Zum Inhalt springen
palace-833630_1920.jpg

Turkmenistan

Unbekannte Schätze an der Seidenstraße

Reiseübersicht:

Die zentralasiatische Republik Turkmenistan ist zusammen mit ihren Nachbarländern Afghanistan, Iran, Kasachstan und Usbekistan eine der ältesten Kulturregionen der Erde. Erleben Sie eine spannende Reise durch ein vom Tourismus fast noch unberührtes Land. Hier berühren Sie die Jahrtausende alte Geschichte Zentralasiens und die orientalischen Geheimnisse des weitgehend unbekannten Landes Turkmenistan. Lassen Sie sich entführen in versunkene Wüstenstädte, die vom Leben an der Seidenstraße erzählen. Hier befinden sich die ältesten Städte der Welt, eindrucksvolle historische Bauwerke und bedeutende archäologische Stätten. Bewundern Sie beeindruckende Moscheen und Medresen, die von typisch orientalischen Fliesen in türkis und blau geschmückt werden.

Details:

Reisedatum: nach Ihrem Wunsch
Reisetage: 9 Reisetage
Reisepreis: auf Anfrage
Reiseziel: Ashgabat, Merv, Gonur
Reise-ID: AS 0027
Veranstalter: StudyTours

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise
Flug von Deutschland nach Turkmenistan. Die Ankunft in Ashgabat erfolgt am späten Abend. Transfer zum Hotel. Schon der Anflug auf Aschgabat ist ein Erlebnis: Aus dem Flugzeugfenster erblickt man die Stadt unter sich: Alles blitzt, glitzert und blinkt, man kann sich kaum noch vorstellen, dass man gerade in eine Stadt kommt, die an der historischen Seidenstraße liegt.

2. Tag: Ashgabat und Nissa (UNESCO-Weltkulturerbe)
Am Morgen werden Sie von Ihrem Reiseleiter zur Stadtbesichtigung abgeholt. Sie lernen die Hauptstadt Ashgabat kennen, eine Stadt der Kontraste. Im 13. Jh. von den Mongolen zerstört, wieder aufgebaut, im 19. Jh. von den Russen als Bollwerk gegen die Engländer in Persien befestigt, war Ashkabad zu Beginn des 20. Jh. eine blühende Stadt - bis 1948 bei einem verheerenden Erdbeben die Stadt zerstört wurde und zwei Drittel der Bevölkerung umkamen. Heute präsentiert sich Ashkabad als eine der modernsten Städte Zentralasiens mit viel Marmor, Gold und unzähligen Denkmälern an breiten Alleen. Hier glänzt und leuchtet alles. Die neuen Häuser erstrahlen in leuchtendem Weiß und in der Nacht verwandelt sich die Stadt in eine bunt schillernde und blinkende Kulisse. Sie besuchen unter anderem das Nationalmuseum, in dem umfangreiche Sammlungen uralter Steinwerkzeuge, Waffen, Alltagsgegenstände, Teppiche und Schmuck die Geschichte Turkmenistans erzählen. Nachmittags Fahrt nach Nissa und Besichtigung der ehemaligen königlichen Residenz. Die Ausgrabungen der einstigen Hauptstadt der Parther zählen zum UNESCO-Weltkulturerbe, hier kann man sich gut vorstellen, wie eine Partherstadt im 3. Jh. ausgesehen haben könnte.

3. Tag: Ashgabat - Mary
Nach dem Frühstück fahren Sie nach Anau am Fuße des Kopet-Dag-Gebirges. Das Gebiet um Anau ist seit Jahrtausenden besiedelt; zur Zeit Timurs konnte sich die Stadt mit ihren großartigen Bauwerken mit den Städten Samarkand und Buchara messen. Heute können Sie die Ruinen der Festungsmoschee, einen für jene Zeit ungewöhnlichen Kultbau, sehen. Nach mehrstündiger Fahrt durch steppenartige Landschaft erreichen Sie Mary. Alternativ: Fahrt mit dem Zug ca. 8 Stunden von Ashgabat nach Mary.

4. Tag: Merv (UNESCO-Weltkulturerbe)
Sie befinden sich in der zweitgrößten Stadt Turkmenistans und im Zentrum des Baumwollanbaus. Wenige Kilometer von Mary entfernt liegt die fruchtbare Oase Merv, wo seit mehr als 4000 Jahren Menschen gelebt haben. Merv ist eine der größten archäologischen Stätten Zentralasiens und ein Traum für Archäologen und Besucher, die sich für alte Kulturen und Zivilisationen begeistern. Merv war vor Jahrhunderten ein geistiges und wirtschaftliches Zentrum Zentralasiens und eine Weltstadt mit über 100.000 Einwohnern. Die Ruinen von Merv umfassen mehrere Siedlungen, deren genauen historischen Umrisse durch Ausgrabungen noch aufzudecken sind. Im Ruinenfeld von ungeheurem Ausmaß besichtigen Sie die Große und Kleine Kyz Kala und weitere markante Ruinen.

5. Tag: Gonur (UNESCO-Weltkulturerbe)
Nach kurzer Fahrt erreichen Sie eine weitere alte Kulturstätte, das Ausgrabungsfeld von Gonur. Es ist die bedeutendste bronzezeitliche Siedlung in Südturkmenistan und zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Seit 1971 finden archäologische Ausgrabungen statt, welche von einer hochentwickelten Kultur während der Bronzezeit zeugen. Hier wurden mehrere Feuertempel, eine Zitadelle, Wohnhäuser, Werkstätten mit Brennöfen, Gräber, Wasserleitungen, Wasseraufbereitung und vieles mehr ausgegraben. Aufgrund der Funde wird angenommen, dass es sich um ein frühes Zentrum des Zoroastrismus handelt. Nach der Rückfahrt bleibt Ihnen Zeit für einen Stadtbummel.

6. Tag: Mary - Ashgabat
Am frühen Morgen fliegen Sie zurück nach Ashgabat, wo Sie - je nach Wochentag - den Tolkuchka-Basar besuchen können. Der Basar ist für seine Größe und seine Vielfalt berühmt; feilgeboten werden unter anderem Silberschmuck, Teppiche, die traditionellen Telpeks (Mützen aus Schaffell) und jegliche Art von Tieren. Anschließend Hotelbezug und Zeit zur freien Verfügung.

7. Tag: Ashgabat - Flug nach Dashoguz - Konya Urgench (UNESCO-Weltkulturerbe)
Am Morgen Transfer zum Flughafen und Flug nach Dashoguz. Fahrt zu den ca. 1,5 Stunden entfernten Ausgrabungen von Konya Urgench, an der nördlichen Seidenstraße nahe an der Grenze zu Usbekistan gelegen. Die Stadt am Rande der Wüste Karakum ist ein frühes Zentrum der islamischen Welt und wichtiges Wallfahrtsziel der Moslems. Araber, Seldschuken, Mongolen und Timuriden hinterließen hier ihre Spuren. Bereits unter den Arabern im 1. Jh. war Konya Urgench ein bedeutendes Handelszentrum. Die Hauptstadt des Choresmischen Reichs war aufgrund einer ausgefeilten Bewässerungstechnik zu Reichtum gekommen. Sie sehen einige der bedeutendsten Monumente: das Turabeg-Khanum-Mausoleum, das ein Statthalter des Khans für seine Lieblingsfrau errichten ließ. Die 20 m hohe Innenkuppel schmückt ein ungewöhnlich fein gearbeitetes Dekor aus geometrischen Mustern. Zudem bestaunen Sie das 62 Meter hohe Minarett Kutleg Timur, das Mausoleum von Sultan Tekesch und das Mausoleum Il-Arslan. Rückkehr nach Dashoguz zur Übernachtung.

8. Tag: Dashoguz - Ashgabat
Flug nach Ashgabat. Zeit für Stadtbummel, individuelle Besichtigungen und letzte Besorgungen.

9. Tag: Rückflug
Je nach Abflugzeit Transfer zum Flughafen für den Rückflug.


Zurück