Zum Inhalt springen
 Winterzauber in Quebec

Winterzauber in Quebec

Gruppenreise

Reiseübersicht:

Speziell für eine Winterreise haben wir dieses Programm für Sie ausgearbeitet. Der Winter bietet bei dieser Reise zahlreiche Vorteile: Sie können die Städte ohne den sommerlichen Besucherandrang besichtigen, Sie profitieren von günstigen Preisen (außer während Festivals) und Sie genießen einzigartige Naturerlebnisse im tief verschneiten Kanada. Dieser Reisevorschlag verbindet die klassischen Besichtigungen mit einer Auswahl von typisch kanadischen Winteraktivitäten. Hier handelt es sich um ein Basisprogramm, das auf Wunsch natürlich erweitert werden kann. Auch wenn Sie z.B. lieber Schneemobil fahren möchten als Eisfischen Programmänderungen sind kein Problem.

Details:

Reisedatum: nach Ihrem Wunsch
Reisetage: 9 Reisetage
Reisepreis: auf Anfrage
Gruppengröße: auf Anfrage
Reise-ID: 100279
Veranstalter: StudyTours
Kategorie:
Amerika

Reiseverlauf:

1. Tag: Hinflug
Flug von Deutschland nach Montreal, Begrüßung durch Ihren Guide am Fughafen und Transfer zum Hotel.

2. Tag: Montreal
Vormittags Stadtrundfahrt in Montreal. Die Millionenstadt liegt auf einer Insel im St. Lawrence Strom und bietet viele Sehenswürdigkeiten wie z.B. Le Vieux Montreal, das mit seinen hübsch restaurierten Häusern aus dem 18. und 19.Jh. und den vielen kleinen Läden, Kunstgalerien und Straßenkünstlern viel alt-französische Atmosphäre verbreitet. Die Basilika Notre Dame besitzt einen Innenraum mit vielen hübschen Holzschnitzereien. Direkt daneben steht das älteste Gebäude der Stadt, das Seminaire de Saint-Sulpice, dessen Bau im Jahre 1685 begonnen wurde. Am Glockenturm kann man die älteste Uhr Nordamerikas von 1710 sehen. Mittelpunkt von Montreal bildet die Place Ville Marie, an der der kreuzförmige Royal Bank Tower steht, in dem 15.000 Menschen arbeiten. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung z.B. für einen Bummel durch die Underground City oder einen Museumsbesuch.

3. Tag: Quebec City
Abreise aus Montreal und Fahrt entlang des Südufers des St. Lawrence Stroms nach Quebec City, das majestätisch auf einem steilen, 110 m hohen Felsen über der Mündung des St. Charles in den St. Lawrence thront und die einzige Stadt in Nordamerika mit einer Stadtmauer ist. Sie ist der Mittelpunkt der frankokanadischen Kultur, hier sprechen 95% der Einwohner französisch. Über Jahrhunderte brachten französische Gouverneure, Adelige und einfache Siedler ihre heimische Bauweise, ihre Folklore, Sprache und Religion in die Neue Welt mit. Jesuiten und andere Geistliche schufen eine Hochburg der römisch-katholischen Kirche. Dieses Kulturerbe wurde auch unter britischer Herrschaft bewahrt. Nachmittags Stadtbesichtigung von Quebec mit Besichtigung der Ober-und der Unterstadt, der Place Royal, an dem die älteste Kirche der Stadt, Notre-Dame-des-Victoires steht, die Promenade Terrasse Duferin, von der aus sich ein schöner Blick über das weite Tal des St. Lawrence bietet. Sie sehen das imposante Chateau Frontenac, die hübschen alten Gässchen, besonders die Rue du Tresor, in dem auch im Winter verschiedene Straßenkünstler die Besucher unterhalten.

4.Tag: Montmorency - Wasserfälle / Ste.AnnedeBeaupre
Vormittags Ausflug zu den Montmorency-Wasserfällen , die mit 83 Meter immerhin 30 Meter höher sind als die Niagara Fälle. Im Winter gefriert die Gischt des Wasserfalls in der klirrenden Kälte und das Eis türmt sich bis zu 30 Meter hoch auf -ein wirklich grandioser Anblick! Anschließend weiter zur Wallfahrtskirche Ste. Anne de Beaupre. Die mächtige neuromanische Basilika besitzt fünf Schiffe, etliche wunderschöne Mosaike und rund 240 Fenster und empfängt jedes Jahr hunderttausende Gäste und Pilger. Rückfahrt nach Quebec. Der Nachmittag ist frei für eigene Erkundungen der zauberhaften Stadt Quebec. Es gibt viel zu sehen!

5. Tag: Auf ins Winterwonderland
Heute geht die Reise auf dem alten Chemin du Roy, die erste von Kutschen befahrbare Straße in Kanada, in die Region Mauricie. Sie erstreckt sich über 40.000 qkm vom Ufer des St. Lawrence bis ins Herz des subarktischen Waldes. Im Hinterland gibt es ein weites, bewaldetes Territorium voller Flüsse und Seen. Lange war die Mauricie das Land der Holzfäller und der Flößer, heute bietet sich dank seiner reichen Vergangenheit und der Schönheit seiner Natur eine unerschöpfliche Vielfalt abwechslungsreicher Ferien. Ziel des Tages ist der hübsche Ort St. Alexis des Monts. Für die nächsten drei Nächte sind Sie in einer komfortablen Lodge am See untergebracht. Der Wellnessbereich mit Schwimmbad und Saunen bietet die ideale Ergänzung zu den winterlichen Aktivitäten.

6. Tag: Auf leisen Pfoten durch den Winter Hundeschlittenfahrt
Programmpunkt heute ist eine Fahrt mit dem Hundeschlitten durch die winterliche Landschaft. Im hohen Norden waren Hundeschlitten seit jeher das traditionelle Transportmittel. Die Inuit und Indianer reisten immer per Hundeschlitten, die später auch von Pelzhändlern, Missionaren und Goldsuchern zum Durchqueren der Wälder benutzt wurden. Fühlen Sie den Fahrtwind im Gesicht, während Sie auf leisen Kufen in flottem Tempo durch die unberührte Wildnis und die himmlische Stille der Natur gleiten, die nur vom Hecheln der Huskies unterbrochen wird. Bevor es losgeht lernen Sie die herrlichen Tiere kennen, die schon ungeduldig auf das Startsignal warten. Von einem professionellen Führer (dem Musher) können Sie auch lernen, ein Gespann selber zu lenken. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung, genießen Sie dieAnnehmlichkeiten Ihrer Lodge oder erkunden Sie die Umgebung.

7. Tag: Schneeschuh-Wanderung und Eisfischen
Weitere winterliche Aktivitäten stehen heute auf dem Programm: Eine Schneeschuh-Tour und Eisfischen. Mit den von den nordamerikanischen Indianern erfundenen Schneeschuhen kann man sich im Winter leicht und leise fortbewegen. Durch unberührte Wälder und über zugefrorene Bäche geht es mit Ihren praktischen Schneeschuhen durch den tiefen Schnee. Später gesellen Sie sich zu den Eisfischern in ihren farbenfrohen Holzhütten auf dem Fluss, der von einer dicken Eisschicht bedeckt ist und genießen Sie die herzliche Atmosphäre beim Eisfischen sowie den Fisch, den Sie nirgendwo frischer bekommen! Das Eisfischen, eine von den Ureinwohnern überlieferte Tradition, wird fast überall in Quebec ausgeübt. Sobald das Eis dick genug ist, werden bunte Hütten auf die zugefrorenen Seen und Flüsse gezogen. Sie bieten hauptsächlich Schutz vor dem eisigen Wind und ermöglichen den Eisfischern, länger im Freien zu bleiben. Der Rest des Tages ist frei.

8. Tag: Beginn des Rückflugs
Den Morgen können Sie noch in Ihrer Lodge genießen, nach dem Mittagessen Transfer zum Flughafen nach Montreal und Rückflug.

9. Tag: Ankunft
Ankunft in Deutschland.

Der Winter bietet in Quebec auch viele Festivals, die man in das Programm integrieren kann.

Carneval de Quebec / Anfang Februar
Im Winter feiern die Bürger Quebecs in ihrer zauberhaften Altstadt den schönsten Winterkarneval Nordamerikas. Die Straßen und Gassen rings um das Chateau Frontenac verwandeln sich in eine festliche Bühne. Auf dem Programm: nächtliche Umzüge, Feuerwerke, Kanurennen auf dem vereisten St. Lawrence Strom und Schneeskulpturen-Wettbewerbe.

Lichterfestival Ende Februar / Anfang März
Das Lichterfestival von Montreal bietet das Beste, was die Metropole auf den Gebieten der Licht-und Bühnenkunst, Museen und Tafelkunst zu bieten hat. Dieses große Fest der Sinne findet im Herzen der Stadt in den speziell dafür beleuchteten Straßen statt.

Eisskulpturen-Festival / Januar
Das Fest in Quebec City dauert drei Wochen. Wegen seiner Anzahl an Objekten und Besuchern gilt es als eines der größten in der Welt.


Zurück