Zum Inhalt springen
Italienische Kulturhauptstadt des Nordens - Besonders günstig zwischen November und Mitte Januar Winterangebot: Mailand

Winterangebot: Mailand

Italienische Kulturhauptstadt des Nordens - Besonders günstig zwischen November und Mitte Januar

Reiseübersicht:

Mailand, Regionalhauptstadt der Lombardei, ist eine elegante, moderne, lebhafte Metropole, reich an künstlerischen und architektonischen Schönheiten. Der Dom, mit der herrlichen Fassade aus Candoglia-Marmor und der spätgotischen Architektur, ist das Wahrzeichen der norditalienischen Metropole. Für Musikliebhaber gilt ein Besuch im Teatro della Scala, eines der weltweit wichtigsten, als eine Pflichtveranstaltung, Theaterfreunde finden zahlreiche Spielstätten, die in der ganzen Stadt verteilt sind. Wichtig in der Hauptstadt des Nordens ist aber auch der religiöse Aspekt. Die Stadt besitzt viele Kirchen von besonderem künstlerischem Wert. Darunter finden wir die Basilika di Sant Ambrogio, eine der ältesten Kirchen Mailands, die im 4. Jh. erbaut wurde. Einen hohen künstlerischen Wert hat auch die Kirche Santa Maria delle Grazie, in der, zwischen 1495 und 1497, Leonardo Da Vinci das bekannte Abendmahl malte. Und nicht zuletzt ist Mailand ein Mekka für Freunde von Museen. Unter etwa 40 kann der Besucher auswählen.

Details:

Reisedatum: nach Ihrem Wunsch
Reisetage: 5 Reisetage
Reisepreis: auf Anfrage
Gruppengröße: auf Anfrage
Reise-ID: 100337
Veranstalter: StudyTours
Kategorie:
Italien
Themenreise
Winterangebot

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise
Fahrt nach Mailand (auf Wunsch mit Zwischenübernachtung). Ankunft im Hotel in Mailand. Check-In und Begrüßungscocktail. Übernachtung im Hotel.

2.Tag: Mailand Stadtbesichtigung
Nach dem Frühstück Besichtigung in Mailand. Mittelpunkt der Stadt ist der Domplatz mit dem imposanten gotischen Dom. Nach der Besichtigung des Doms, Spaziergang entlang der Galleria Vittorio Emanuele II bis zum weltberühmten Mailänder Theater Teatro della Scala, wo Giuseppe Verdi große Triumphe feierte. Sein 1. Werk Rocester (1837) später umbenannt in Oberto, Conte di San Bonifacio wurde mit zufriedenstellendem Erfolg am 17.11.1839 in der Scala uraufgeführt. Der erste große Erfolg kam 1842 mit der Aufführung von Nabucco. Führung Hinter den Kulissen im Theater. Spaziergang durch die exklusiven Straßen der Wirtschaftsmetropole (Via Montenapoleone, Via Sant Andrea), wo Italiens Designer ihre teuren Boutiquen haben oder zur Espresso-Pause in einem der eleganten Cafes in der Fußgängerzone. Am Nachmittag Fahrt in die Künstlerzone von Mailand I Navigli.

3.Tag: Ausflug Bergamo - Brescia
Nach dem Frühstück Ausflugsfahrt nach Bergamo. Die vornehme Stadt besteht aus der modernen Unter- und der mittelalterlichen Oberstadt. Besichtigung der faszinierenden Altstadt, die auf der Anhöhe gelegen ist und die von der auf einem Felsplateau gelegenen Burg aus dem 14. Jh. überragt wird. Besichtigung der Basilika Santa Maria Maggiore mit der Cappella Colleoni, einer Grabkapelle im Anbau und dem Baptisterium. In der Unterstadt ist die Accademia Carrara sehenswert, ein klassizistischer Bau, der eine reichbestückte Pinakothek mit Werken von Bellini, Tizian, Tintoretto etc. enthält. Weiterfahrt nach Brescia und Rundgang durch die zweitgrößte Stadt der Lombardei. Besuch des Renaissance-Platzes Piazza della Loggia, wo samstags der Wochenmarkt stattfindet. Nach der Besichtigung des Alten und des Neuen Doms Freizeit und Gelegenheit zum Aufstieg zur Visconti-Burg.

4.Tag: Museen der Stadt
Der heutige Tag ist den Museen der Stadt gewidmet. Ca. 40 Stück gibt es in Mailand, sie bieten Zugang zu Kunst, wissenschaftlichen Forschungen und zur Wirtschafts- und Kulturgeschichte. Hier nur ein paar wenige Vorschläge zur Gestaltung Ihres Musemstages. Die berühmte Kunstgalerie Pinacoteca di Brera ist durch Schenkungen und großzügige Kunstspenden zu einer der kostbarsten in Italien geworden und besitzt Arbeiten der bekanntesten Maler. Nicht nur Werke italienischer Künstler wie das Bild Spozalizio von Rafael oder Andrea Mantegnas Cristo Morto, der wegen seiner perspektivischen und realistischen Darstellung des menschlichen Körpers als herausragendes Zeitzeugnis der Frührenaissance gilt, sind in den zahlreichen Ausstellungsräumen des Museums zu finden, sondern auch berühmte Namen von holländischen Malern wie Rubens, Rembrandt oder Van Dyke, die als Meister der Barockmalerei des 17. Jh. bekannt sind. Die Pinakothek Ambrosiana beherbergt mit über 1.500 Exponaten eine der kostbarsten und wichtigsten Gemäldesammlungen der bedeutendsten Maler Italiens. Werke wie die Madonna von Botticelli oder Bilder von Leonardo da Vinci zeigen auf anschauliche Weise die hohen künstlerischen Fähigkeiten der ausgestellten Künstler. In den Kunstmuseen des Castello Sforzesco findet man Sammlungen zu Antiker Kunst, ein prähistorisches und ägyptisches Museum, das Museum für angewandte Kunst und antike Musikinstrumente, sowie die Pinakothek und antike Möbel.Das Museo del Duomo wurde 1953 eingerichtet, um die Geschichte der Errichtung des Doms von Mailand für die Nachwelt festzuhalten. Es stellt der Öffentlichkeit chronologisch angelegte Informationen über die Entstehung des Doms zur Verfügung, hat ein Archiv mit Dokumenten über technische Berechnungen für die Konstruktion der Kirche und Skizzen von berühmten Künstlern, die am Dom mitgearbeitet haben. Seit Dezember 2007 überrascht das neu eröffnete und komplett modernisierte Designmuseum der Triennale mit jährlich wechselnden Ausstellungsthemen, in denen Künstler italienisches Design auf sehr individuelle Art interpretieren. Das Museum präsentiert in einigen Räumen auch permanente Ausstellungen mit Arbeiten bekannter Designer, die die Entwicklung der künstlerischen Gestaltung von Gegenständen aus allen Lebensbereichen anschaulich machen. Viele der ausgestellten Objekte haben sich schon seit Jahren als Designklassiker etabliert.Das Museum für Wissenschaft & Technik Leonardo da Vinci befindet sich im ehemaligen Kloster San Vittore aus dem 16. Jh. und enthält auf 40.000 qm eine umfangreiche Sammlung der Geschichte der Industrie und Technik.

5.Tag: Heimreise
Mit eindrucksvollen Erlebnissen treten Sie die Heimreise an.

Auf Wunsch arrangieren wir gerne für Sie Zwischenübernachtungen auf dem Hin- und Rückweg.


Zurück