Zum Inhalt springen
4-tägige Städtereise mit Oper- und Konzertbesuch Valencia - lebendige Stadt mit bewegter Geschichte

Valencia - lebendige Stadt mit bewegter Geschichte

4-tägige Städtereise mit Oper- und Konzertbesuch

Reiseübersicht:

Valencia ist ein Dorado für Kunst- und Kulturinteressierte. Überall trifft man auf Zeugnisse der ereignisreichen Geschichte der Stadt und auf die Hinterlassenschaften bedeutender Kulturvölker. Aber auch Theater, Museen, Musik, Architektur, Paella, Sonne und Meer erwarten den Besucher. Nur wenige Städte schaffen es, die Spuren ihrer Vergangenheit, so harmonisch mit den modernen und avantgardistischen Bauten des neuen Jahrtausends in Einklang zu bringen. Aufgrund seiner geografischen Lage war Valencia früher das spanische Tor zum Mittelmeer und besitzt noch heute den besonderen Charme einer Stadt am Meer.

Details:

Reisedatum: nach Ihrem Wunsch
Reisetage: 4 Reisetage
Reisepreis: auf Anfrage
Gruppengröße: auf Anfrage
Reise-ID: 100235
Veranstalter: StudyTours
Kategorie:
Spanien

Reiseverlauf:

1. Tag:
Flug von Deutschland nach Valencia. Auf dem Weg zum Hotel erste orientierende Stadtrundfahrt. Wenn man durch Valencia fährt, spürt man zwischen den Stadtmauern und unter dem Asphalt den Herzschlag vieler Jahrhunderte, z.B. als die Reste des von Junius Brutus veranlassten Bau des römischen Forums an der heutigen Plaza de la Virgen gefunden wurden. Bis zur Entstehung der emblematischen Stadt der Künste und Wissenschaften hat sich das Stadtbild langsam gewandelt, wobei wichtige Denkmäler und Zeugnisse vergangener Zeiten erhalten geblieben sind. Die Stadtrundfahrt führt entlang des Flusses Turia, dem Musikpalast, alten und modernen Brücken, Palästen und alten Gemäuern. Zimmerbezug im Hotel. Am Abend erwartet Sie ein schönes klassisches Konzert in Valencias traditionsreichen Palau de la Musica, Ende der 1980er Jahre vom Architekten Jose Maria de Paredes erbaut. Dieses moderne verglaste Gebäude hat sich in wenigen Jahren zu einem der wichtigsten Musikzentren Spaniens entwickelt. Hier haben große Orchester, Dirigenten und Solisten mit internationalem Renommée Konzerte gegeben. Die Konzert- und Opernsaison beginnt im Oktober mit den Festivales de Tardor und endet im Sommer. Besonders im Sommer finden dann auch viele Konzerte im Freien statt, so z.B. in den Innenhöfen der Universität und des Centre de La Beneficencia oder in den Gärten, den Jardines de Viveros. Hier wird von klassischer Musik über Jazz, Blues oder Rock n Roll alles geboten.

2. Tag:
Am Vormittag machen Sie einen Stadtrundgang durch das historische Valencia, bei dem die bedeutendsten Gebäude besucht werden: der Nord-Bahnhof, die Türme von Serranos und Quart, die Markthalle mit seinen über 900 Ständen, La Lonja, der Runde Platz, die Kathedrale, der Platz der Jungfrau, das Äußere der Basilika und des Regierungspalasts. Sie machen einen Stopp in einer typischen Horchateria, einem Cafe, welches die valenzianische Spezialität, Mandelmilch (Horchata) herstellt und eine Kostprobe für Sie bereitstellt. Nach der Mittagspause besuchen Sie die Stadt der Künste und Wissenschaften. Dieser im Jahre 1998 vom valenzianischen Architekten Santiago Calatrava erschaffene avantgardistische Komplex umfasst verschiedene Gebäude mit unterschiedlichen Freizeitangeboten. Hier können die Besucher in drei verschiedene Atmosphären eintauchen. Zum einen in die Unterwasserwelt des eindrucksvollen Aquariums LOceanografic, zum anderen in die 3D Hemisphäre LEmisferic und zum Schluss in den mediterranen Wald L Umbracle. Das Oceanografic beherbergt rund 50.000 Meerestiere, die 500 verschiedenen Arten angehören. In einem 70 Meter langen Acryl-Tunnel kann man sie aus allernächster Nähe betrachten. Zu jedem der dargestellten Biotope gibt es ausführliche Erläuterungen. Alle Aquarien zusammen enthalten so viel Wasser wie 15 Olympische Schwimmarenen. Gleich nebenan liegt das imposante Wissenschafts-Museum, das im November 2000 eröffnet wurde.

3. Tag:
Halbtagesausflug in die Albufera mit Paella-Essen. Diese frühere Meeresbucht, heute eine Süßwasserlagune, ist eines der wichtigsten Feuchtgebiete Spaniens. Sie wurde in die Liste der international bedeutenden Feuchtgebiete aufgenommen und zum Vogelschutzgebiet erklärt. Weiterhin ist die Albufera ein wichtiges Reisanbaugebiet. Nach Ankunft besuchen Sie zuerst das Dorf El Palmar. Dort sehen Sie das Haus der Fischer. Danach fahren Sie in kleinen Booten hinaus auf den See, wo Sie einen ersten Aperitif zu sich nehmen. Auf de Bootsfahrt wird das Naturschutzgebiet ausführlich erklärt. Anschließend besuchen Sie das Barraca-Museum. Bei der Zubereitung einer Paella unter freiem Himmel dürfen Sie den Köchen über die Schulter schauen. Danach wird natürlich gegessen und bei gutem Wetter unter freiem Himmel am See! Freizeit für den Rest des Tages. Am Abend Opernbesuch im neuen Palau de les Arts de Reina Sofia. In Valencia ist innerhalb des Komplexes Stadt der Wissenschaften und Künste am 8. Oktober 2005 ein hochmoderner Kunstpalast eingeweiht worden. Santiago Calatrava, einer der berühmtesten Söhne der Region, war von der Landesregierung damit beauftragt worden, für die Bürger einen Ort der Entspannung, verbunden mit wissenschaftlicher und kultureller Unterweisung, zu gestalten. Das Projekt wurde zum Motor für eine generelle Erneuerung auf gesellschaftlichem und kulturellem Gebiet. Die Stadt Valencia mit ihrer großen musikalischen Tradition und der einheimische Architekt gaben ihr Bestes, damit der Palau de les Arts als vierter und letzter Teil der kulturellen Stadt in der Stadt glanzvoll in die Welt der Opernbühnen, der großen Musik-Shows und der choreografischen Ereignisse eintreten konnte. Koryphäen wie Lorin Maazel, Zubin Metha und Placido Domingo haben feststellen können, dass nicht nur die Verpackung, sondern auch der Inhalt des neuen Kunstpalastes Spitzenklasse hat.

4. Tag:
Am Vormittag Besuch des Hafens des Americas Cup mit Fahrt auf einem Katamaran. Sie sehen die Anlage des neuen Hafens von Valencia, der inzwischen auch Nichtsegler anzieht - ein Freizeitpark am Wasser: mit den zwölf Teamunterkünften, dem neuen Kanal zum Meer, den beiden neuen Marinas südlich und nördlich des Kanals, der exklusiven Anlegestelle für die Superyachten der Superreichen, dem preisverdächtigen Architekturkunstwerk von David Chipperfield an der Hafenausfahrt für die VIP, den lang gezogenen Grünanlagen und den zahlreichen Restaurants und Geschäften. Danach bekommen Sie auf einer ca. 50-minütigen Fahrt mit einem Katamaran einen Eindruck des Hafens von der Meerseite. Sie fahren durch die Hafenanlage und entlang der Strände Las Arenas und La Malvarrosa. An Bord werden Erfrischungsgetränke und Miesmuscheln zur Kostprobe serviert. Später Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.


Zurück