Zum Inhalt springen
Eine Reise nach Bukarest, Transsilvanien, Moldau und die Walachei Rumänien entdecken

Rumänien entdecken

Eine Reise nach Bukarest, Transsilvanien, Moldau und die Walachei

Reiseübersicht:

...folgt in Kürze...

Details:

Reisedatum: nach Ihrem Wunsch
Reisetage: 9 Reisetage
Reisepreis: auf Anfrage
Gruppengröße: auf Anfrage
Reise-ID: 100188
Veranstalter: StudyTours
Kategorie:
Osteuropa

Reiseverlauf:

1. Tag:
Flug nach Bukarest und Begrüßung durch die örtliche Reiseleitung. Anschließend Fahrt Richtung Norden, in den eleganten Luftkurort Sinaia, einstige Sommerresidenz der rumänischen königlichen Familie. Zum Auftakt Ihrer Reise besuchen Sie die alte Kirche des Klosters Sinaia, im 17. Jh. errichtet.

2. Tag:
Am Morgen Besuch des Schlosses Peles. Das Schloss wurde vom rumänischen König Karl I von Hohenzollern-Sigmaringen am Ende des 19. Jh. als Sommerresidenz errichtet. Im Anschluss Weiterfahrt nach Brasov (Kronstadt), die alte Hauptstadt der Siebenbürger Sachsen, die sich hier vor mehr als 800 Jahren niederließen. Während eines Spazierganges durch die Altstadt sehen Sie unter anderem das alte Rathaus, die Nikolauskirche im alten rumänischen Wohnviertel Schei und die Schwarze Kirche, die seit dem 14. Jh. das Wahrzeichen der Stadt ist. Am Nachmittag besuchen Sie die gewaltige Kirchenburg Prejmer (Tartlau). Weiterfahrt nach Miercurea Ciuc.

3. Tag:
Fahrt durch die Ostkarpaten vorbei am Roten See zur Bicaz-Klamm, einer atemberaubenden Schlucht mit 300 m hohen Felswänden. Kurz danach erreichen Sie die Moldau. Auf der Route nach Suceava besuchen Sie die von orthodoxen Mönchen und Nonnen bewirtschafteten Klöster Varatec Agapia, und Neamt. Meisterhafte Ikonen, Stickereien und Teppiche werden in den Werkstätten der Klöster erzeugt. Mit über 1000 Nonnen sind Agapia und Varatec zwei der größten Nonnenklöster Europas. Am Abend erreichen Sie Gura Humorului.

4. Tag:
Am Vormittag besuchen Sie drei, der für ihre herrlichen Außenfresken berühmten Bukowina-Klöster. Erstes Ziel ist das Nonnenkloster Humor. Die Klosterkirche aus dem 16. Jh. besitzt charakteristische Außenfresken in roten Farbtönen. Das von Stefan dem Großen gestiftete Kloster Voronet gilt aufgrund der intensiven blauen Farben als Sixtinische Kapelle des Ostens. Besonders eindrucksvoll ist die Darstellung des Jüngsten Gerichts auf der Westfassade der Kirche. Hinter einer mächtigen Festungsmauer liegt das Kloster Moldovita, dessen großartige Fresken uns die Legende von der Belagerung Konstantinopels erzählen. Anschließend Weiterfahrt nach Bistrita (Bistritz) zur Übernachtung. Hier können Sie die evangelische Stadtpfarrkirche besuchen.

5. Tag:
Fahrt Richtung Süden, zu den sächsischen Wehrkirchen. Die Reise geht über Reghin (Sächsisch-Regen), Tirgu Mures (Neumarkt) bis nach Sighisoara (Schäßburg), eine der reizvollsten Städte Siebenbürgens. Bei einem ausführlichen Rundgang durch die malerischen Gassen besichtigen Sie den Stundturm, die ehemalige Klosterkirche der Dominikaner und das berühmte Graf-Dracula-Haus. Auf der Strecke nach Sibiu (Hermannstadt) halten Sie kurz in Mediasch, um die Margarethenkirche mit dem mächtigen Uhrturm anzusehen. Ankunft in Sibiu.

6. Tag:
Im Laufe des Vormittags besichtigen Sie die Altstadt von Sibiu : Bruckental-Palast, die evangelische Stadtpfarrkirche und die zur Zeit Maria Theresias errichtete katholische Kirche. Sie bummeln durch die mittelalterlichen Laubengänge und sehen u.a. das alte Rathaus, die Pemflingerstiege und die Lügenbrücke. Am Abend besuchen Sie das Gebirgsdorf Sibiel mit dem Museum für Glasmalerei. Anschließend sind Sie bei einer Bauernfamilie zu einem traditionellen Abendessen eingeladen.

7. Tag:
Fahrt in Richtung Süden, in die Wallachei. Unterwegs sehen Sie das alte orthodoxe Kloster Cozia aus dem 14. Jh. Außerdem Besuch des Klosters Curtea de Arges hier befinden sich auch die Grabsteine der rumänischen Könige Karl I, Karl II und Ferdinand I von Hohenzollern-Sigmaringen. Gegen Abend erreichen Sie Bucuresti, die Hauptstadt Rumäniens.

8. Tag:
Heute werden Sie Bukarest, das kleine Paris, entdecken. Stadtrundfahrt / Stadtrundgang mit Besuch des Freilichtmuseums, der Patriarchalkathedrale und des Parlamentspalastes, dem zweitgrößten Gebäude der Welt.

9. Tag:
Je nach Abflugzeit noch Freizeit in Bukarest. Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.


Zurück