Zum Inhalt springen
8-tägige Flugreise Rom - Weltmetropole zwischen Antike und Moderne

Rom - Weltmetropole zwischen Antike und Moderne

8-tägige Flugreise

Reiseübersicht:

Rom war eineinhalb Jahrtausende lang der kulturelle Mittelpunkt Europas und Schauplatz bedeutendster geschichtlicher Ereignisse. Es war die erste Weltstadt im heutigen Sinne, der Mittelpunkt des sich von Schottland zur Sahara, von der Straße von Gibraltar bis zum Persischen Golf erstreckenden Römischen Weltreichs und später der geistlichen Weltherrschaft der Päpste. Alle Kulturen der antiken Völker liefen hier zusammen und gingen von hier in die kommenden Jahrhunderte über. Rom ist die Stadt der Künste und Mode, Sitz zahlreicher Institute und Einrichtungen der Wissenschaften und des öffentlichen Lebens, Rom ist reich an Gärten und Parkanlagen, an berühmten Tempeln, Museen, Kirchen und imposanten Ruinen, die noch heute den vergangenen Glanz widerspiegeln.

Details:

Reisedatum: nach Ihrem Wunsch
Reisetage: 8 Reisetage
Reisepreis: auf Anfrage
Gruppengröße: auf Anfrage
Reise-ID: 100262
Veranstalter: StudyTours
Kategorie:
Italien

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise
Flug nach Rom. Begrüßung am Flughafen und Transfer zum Hotel.

2. Tag: Altstadt
Ganztagsführung mit Besichtigung des Centro Storico, der Altstadt Roms. Der Weg führt über einige der herrlichsten Plätze Roms, vorbei an den berühmten Brunnen, wie z.B. die Fontana di Trevi, einer der populärsten Brunnen der Stadt. Nicolo Salvi schuf 1762 das barocke Meisterwerk, das in einer theatralischen Kulissenlandschaft das Königreich des Meeres darstellt. Weiter zur Piazza Navona, wo sich der Baumeister Bernini mit einem berühmten Brunnen, die Fontana di Fiumi, der die allegorischen Figuren für Donau, Ganges, Nil und die Rio della Plata zeigt, verewigt hat. Ein Wahrzeichen Roms ist die Piazza di Spagna mit ihrer weltberühmten Spanischen Treppe. Der im Jahre 27 v.Chr. errichtete Tempelbau, das Pantheon, diente vermutlich als Allerheiligstes der Planetengötter und war überaus reich mit Kunstschätzen ausgestattet. Piazza del Popolo, Ignatiuskirche, Piazza Farnese - dies sind nur einige Beispiele der endlosen Fülle von Sehenswürdigkeiten, die Rom zu bieten hat.

3. Tag: Antikes Rom
Ganztägige Besichtigung des antiken Rom. Vorgesehen ist zunächst ein Besuch der Kaiserforen, die angelegt wurden, als das Forum Romanum für die öffentlichen Aufgaben zu klein wurde. Anschließend Besichtigung des Kolosseums, das als eine der großartigsten Nutzbauten des antiken Roms gilt. Herzstücks des römischen Weltreichs war das Forum Romanum. Die Hauptachse bildet die Via Sacra, an der die wichtigsten Gebäude liegen. Im Tempel der Vesta wurde von den Priesterinnen der Göttin das heilige Feuer geschützt. Weiter geht es zum Palatin. Hier liegt der Sage nach der Geburtsort der Stadt, was auch die Ausgrabungen der ältesten Siedlung belegen. Im Rahmen der heutigen Führung ist auch ein Spaziergang im evangelischen Friedhof (Porta San Paolo) geplant.

4. Tag: Frühchristliche Basiliken
Frühchristliche Basiliken und die Galleria Borghese stehen heute auf dem Programm. Zunächst aber ist die Besichtigung des Lateranpalastes geplant. Es geht dann zur Kirche Santa Maria Maggiore, die populärste der vier Patriachalkirchen Roms. Hier befinden sich außergewöhnliche Mosaiken, die zu den ältesten christlichen Mosaiken in Rom zählen und Szenen aus dem Alten und Neuen Testament darstellen. Ganz in der Nähe liegen die beiden Schwesterkirchen Santa Prassede und Santa Pudentia, die den Senatorentöchtern Pudentiana und Praxedis geweiht wurden und Kleinodien römisch-byzantinischer Baukunst darstellten. In der Kirche Santa Prassede befindet sich mit der Capella San Zeno der römische Höhepunkt der byzantinischen Mosaikkunst. Alle Wände und das Gewölbe sind mit Heiligenbildern und biblischen Symbolen ausgeschmückt. Nachmittags Fahrt zur Villa Borghese und Besuch der Galleria Borghese, die eine der bedeutendsten Privatsammlungen Italiens beherbergt. Canovas liegende Venus, Raffaels Grablegung Christi, Tizians Himmlische und irdische Liebe gehören ebenso zu den Höhepunkten wie einige Caravaggios, Rubens Version der Grablegung und Barock-Skulpturen Berninis. Nach der Führung durch das Museum Spaziergang im Park der Villa Borghese, der als die schönste Grünanlage Roms gilt.

5. Tag: Auf den Spuren der Etrusker
Ganztägiger Ausflug auf den Spuren der Etrusker. Bevor Rom zur Weltmacht aufstieg, existierte in Italien bereits eine hoch entwickelte Zivilisation, die der Etrusker. Die Herkunft dieses Volkes liegt bis heute im Dunkeln, seine großartigen Leistungen kamen hingegen ans Tageslicht. Das mittelalterliche Städtchen Cerveteri liegt an der Stelle, an der sich einst die etruskische Stadt Caere befand. Die Nekropolis, die Totenstadt der Etrusker, ist mit ihren bunt bemalten Häusern und Tempeln oben auf den Hügeln von den Mauern Cerveteris aus zu sehen Am Nachmittag Besichtigung der Villa Giulia, in der sich das Etruskische Nationalmuseum befindet. Mitte des 16. Jh. erbaut, beherbergt die Villa Giulia heute eine umfangreiche und anschauliche Sammlung etruskischer Kunst, Gebrauchsgegenstände und Funde aus Nekropolen.

6. Tag: Vatikan / Museen / Sixtinische Kapelle
Ganztagsführung Vatikan. Zunächst Besichtigung der Peterskirche, der Hauptkirche der Christen, die im Jahre 1506 begonnen wurde. Die räumliche Größe des Bauwerkes, das an der Stelle der Gebetsstätte und des Grabes des Apostel Petrus steht, wird nur noch durch den Reichtum an Kunstschätzen des Doms übertroffen, die gar nicht alle im einzelnen aufzuzählen sind. Hervorheben muss man die Pieta, ein Jugendwerk Michelangelos und die Bronzestatue des Hl. Petrus. Unter Michelangelos Hauptkuppel befindet sich der Baldachin von Bernini mit dem Hauptaltar. Unter diesem Altar liegen die Grotten des Vatikans, in denen sich z.B. die Cappella di San Pietro befindet, in der mehrere Päpste beigesetzt sind. Führung durch die Vatikanischen Museen mit Kunstsammlungen, die zu den reichsten der Welt gehören, darunter die größte Antikensammlung der Erde. Besonders beeindruckend sind auch die Raffael-Stanzen, drei Räume, die Raffael im Auftrag des Baupapstes Julius II mit Fresken, Decken-und Wandgemälden ausstattete. Anschließend Besichtigung der Sixtinischen Kapelle, die 1473-84 als päpstliche Hauskapelle erbaut wurde. Die größten Künstler ihrer Zeit, wie Botticello, Perugino, Ghirlandaio und andere bemalten die Wände, die unvergleichlichen Deckenfresken und die Altarwand stammen von Michelangelo.

7. Tag: Via Appia Antica / Katakomben / Weingut Albaner Berge
Votmittags Zeit zur freien Verfügung in Rom für einen Einkaufsbummel oder für individuelle Besichtigungen. Am späteren Nachmittag Ausflug in die Albaner Berge. Der Hinweg führt zunächst zur Via Appia Antica, eine der ältesten und wichtigsten römischen Konsularstraßen. Links und rechts der Via Appia richteten sich die vornehmen römischen Familien Gräber ein. Diese Gräber, Grabhäuser und Gedenksteine charakterisieren heute die Via Appia und geben ihr - zusammen mit den Pinien und Zypressen - ein beeindruckendes Aussehen. Nach dem Besuch einer Katakombe folgt eine Rundfahrt in den Albaner Bergen mit anschließendem Abschiedsabendessen auf einem Weingut mit Weinprobe. Ein Duo aus den Albaner Bergen begleitet den Abend mit traditioneller italienischer Musik.

8. Tag: Ostia Antica / Abreise
Morgens Abreise aus Rom und Fahrt nach Ostia Antica. Die einstige Hafenstadt liegt heute drei Kilometer vom Meer entfernt und hatte zur Kaiserzeit ca. 50.000 Einwohner. Erst Anfang dieses Jahrhunderts wurde Ostia Antica, einst ein bedeutender Handelshafen, der ab dem 4.Jh. nach und nach unter den Anschwemmungen des Tibers verschwand, freigelegt und erforscht. Die Ausgrabungen ermöglichen einen interessanten Einblick in eine römische Stadtanlage. Alle Gebäude, die typisch für eine römische Stadt waren, sind hier in Überresten zu finden: verschiedene Tempel, ein grandioses Kapitol aus der frühen Kaiserzeit, die Kurie, Thermen, Geschäfts-und Lagerhäuser sowie einige Privat-und Mietshäuser. Es sind auch die Versammlungsorte zu sehen, Plätze auf denen sich das politische und gesellschaftliche Leben abspielte. Nach den Besichtigungen Weiterfahrt zum Flughafen. Rückflug von Rom nach Deutschland.


Zurück