Zum Inhalt springen
 Musikalische Spurensuche: Johann Sebastian Bach

Musikalische Spurensuche: Johann Sebastian Bach

Gruppenreise

Reiseübersicht:

Lernen Sie bei einer thematischen Kulturreise auf den Spuren von Johann Sebastian Bach das familiäre Umfeld, Wirkungsstätten und historische Zeugnisse des großen Musikers kennen und genießen Sie musikalische Leckerbissen an verschiedenen Orten.

Details:

Reisedatum: nach Ihrem Wunsch
Reisetage: 7 Reisetage
Reisepreis: auf Anfrage
Gruppengröße: auf Anfrage
Reise-ID: 100171
Veranstalter: StudyTours
Kategorie:
Deutschland

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise
Individuelle Anreise nach Eisenach. Zimmerbezug. Bei einer ausführlichen Stadtführung durch die Lutherstadt Eisenach lernen Sie eine Vielzahl von Sagen, Geschichten und Begebenheiten, oftmals in Verbindung mit großen Persönlichkeiten kennen. Der Marktplatz mit seinen repräsentativen Bürgerhäusern, die Georgenkirche, das Stadtschloss, die Neue Residenz (momentan im Wiederaufbau), das Rathaus und der Karlsplatz sind wichtige Zeugen der Stadtgeschichte und werden auf Ihrer Entdeckungstour durch Eisenach nicht fehlen.
3 Übernachtungen in Eisenach

2. Tag: Besuch im Bach-Haus - Arnstadt
Die erste Gedenkstätte für Johann Sebastian Bach präsentiert heute neben historischen Zeugnissen des Lebens der Familie Bach eine einzigartige Sammlung historischer Musikinstrumente. Sehr lohnenswert sind eine Vorstellung verschiedener Werke Bachs oder ein Konzert in diesem Haus. Anschließend Fahrt nach Arnstadt. Erleben Sie bei einem Stadtrundgang über 1300 Jahre Stadtgeschichte und entdecken Sie die historische Innenstadt Arnstadts mit ihren zahlreichen Brunnen, sakralen Bauten wie die Bach-Kirche und die romanisch-gotische Liebfrauenkirche und wertvollen Fachwerkhäusern wie die Papiermühle. Wandeln Sie auf den Spuren des jungen Johann Sebastian Bach und seiner vielen Verwandten. Die Bache prägten 172 Jahre das musikalische Leben Arnstadts. Nachmittag Führung durch das Schlossmuseum in Arnstadt. Mit der Ausstellung Bach in Arnstadt im Schlossmuseum Arnstadt, dem einstigen Wohnpalais der Fürstin Elisabeth Albertine und ihrem Gemahl, Fürst Günther I. von Schwarzburg-Sondershausen, soll deutlicher als bisher gezeigt werden, wie eng Arnstadt in Thüringen mit der Geschichte der Familie Bach verbunden ist. Zahlreiche Mitglieder dieser Musikerfamilie waren über Jahrhunderte hinweg als Organisten, Stadtpfeifer und Hofmusiker hier tätig. Rückfahrt nach Eisenach.

3. Tag: Wartburg - Mühlhausen
Nur ungefähr 15 Minuten mit dem Bus von der Innenstadt Eisenachs entfernt liegt eine der interessantesten deutschen Burganlagen. Sie wurde der Sage nach 1067 von Ludwig dem Springer gegründet. 1521 bis 1522 lebte Martin Luther als Junker Jörg unter kurfürstlichem Schutz auf der Burg, wo er das Neue Testament aus dem Griechischen übersetzte und damit einen entscheidenden Beitrag zur Herausbildung der deutschen Schriftsprache leistete. Fahrt nach Mühlhausen. Gehen Sie mit dem Stadtführer durch das Gewirr historischer Straßen und Gassen mit behäbigen Bürgerhäusern und liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern. Erleben Sie die architektonische Vielfalt unserer Stadt mit begehbarer Stadtmauer, Divi- Blasii- Kirche (Wirkungsstätte von J. S. Bach) und der Marienkirche (Müntzer- Gedenkstätte). Genießen Sie das einmalige Erlebnis in der Mühlhäuser Divi- Blasii- Kirche, der Wirkungsstätte von J.S. Bach, eine individuelle Führung mit Klangbeispielen an der Bachorgel zu erleben. Rückfahrt nach Eisenach.

4. Tag: Weimar - Leipzig
Abreise aus Eisenach und Fahrt nach Weimar, Stadtführung. Der Rundgang startet am Marktplatz mit seinem Rathaus, dem Lucas-Cranach-Haus, der Hofapotheke und dem Hotel Elephant. Weiter geht es zum Platz der Demokratie mit Blick zum Residenzschloss, zum Fürstenhaus und zur Anna Amalia Bibliothek. Vorbei an Weimars berühmtesten Ginkgobaum geht es in den Ilmpark mit Goethes Gartenhaus zum Liszthaus, dem Van-de-Velde-Bau der Bauhaus-Universität, zum Historischen Friedhof mit der Fürstengruft bis zu Goethes Wohnhaus am Frauenplan, weiter dann durch die Schillerstraße bis zum Schillerhaus. Die Führung endet vor dem Deutschen Nationaltheater auf dem Theaterplatz mit dem Goethe-Schiller-Denkmal und dem Bauhaus-Museum. Anschließend Kirchenführung mit Orgelanspiel in der Stadtkirche Weimar. Der Ursprung der Herderkirche reicht in die Zeit der Stadtgründung zurück. Für die um die Mitte des 13. Jahrhunderts angelegte städtische Siedlung wurde ein eigener Pfarrsprengel gebildet. Ihr jetziges Aussehen im Innenraum bekam die Kirche nach dem zweiten Weltkrieg, in dem sie stark zerstört wurde. 1953 wurde sie wieder eingeweiht. Für den Wiederaufbau spendete auch Thomas Mann - das Preisgeld des Goethepreises, den er 1949 in Weimar verliehen bekam. Die Kirche ist reich mit Kunstwerken ausgestattet. Neben dem Cranachaltar befinden sich zahlreiche bronzene und steinerne Grabplatten von Angehörigen der fürstlichen Familie. Weiterfahrt nach Leipzig. Zimmerbezug. 3 Übernachtungen in Leipzig.

5. Tag: Leipzig - Konzert Gewandhaus
Entdecken Sie bei einer Stadtführung eine 800jährige Stadtgeschichte in der kompakten Innenstadt von Leipzig. Die Messehäuser und Passagen sind Zeugnisse der Handelstradition. In der Mädlerpassage sind Faust und Mephisto zu sehen, denen Goethe mit seinem Faust ein literarisches Denkmal setzte. Im Barfugäßchen wird mit dem Kaffeebaum an die sächsische Kaffeetradition erinnert. Musikus Bach schrieb eigens die Kaffeekantate zum Kaffeegenuss. Neuere deutsche Zeitgeschichte ist mit der Nikolaikirche verbunden. Treffpunkt der Menschen, die für die Veränderungen in der DDR stritten und Ausgangspunkt der Montagsdemonstrationen im Herbst ´89. Führung in der Thomas-Kirche. Die Thomaskirche, ein bekanntes Gotteshaus der Messestadt, war die Wirkungsstätte des wohl bekanntesten Kantors: Johann Sebastian Bach. Auch heute finden Konzerte des weltberühmten Thomanerchors in dieser Kirche statt, welche um 1212 erbaut wurde und im 15. Jahrhundert die Form einer spätgotischen Hallenkirche bekam. Ihren Turm schmückt eine barocke Haube im Stil des Jahres 1702. Bach wirkte hier von 1723 bis zu seinem Tod im Jahr 1750 und wurde im Chorraum der Kirche beigesetzt. Anschließend geht es zum Bach-Museum. Leben und Wirken Johann Sebastian Bachs und seiner Familie werden in einer interaktiven und multimedialen Ausstellung präsentiert. Ein Höhepunkt des Museums ist die Schatzkammer, in der originale Bach-Handschriften und andere Kostbarkeiten präsentiert werden. Ein kleiner Lustgarten, ein Hörkabinett und ein Museumscafe bieten Gelegenheit zum Entspannen und Verweilen. Am Abend erleben Sie einen ganz besonderen Genuss: ein Konzert im Gewandhaus zu Leipzig. Direkt in der Leipziger City, am Augustusplatz gelegen, befindet sich das 1981 eröffnete Gewandhaus. Der Konzertpalast mit seinen beiden Sälen ist durch seine ausgezeichnete Akustik, das Orchester und die Gewandhauskapellmeister international bekannt geworden. Das Orchester, im Jahre 1743 als Großes Concert gegründet, gehört zur Oper Leipzig, begleitet die Kantaten der Thomaskirche und veranstaltet Tourneen auf vier Kontinenten der Erde.

6. Tag: Leipzig - Köthen
Heute beginnt der Tag mit einer Führung durch das Museum für Musikinstrumente. Das Musikinstrumentenmuseum der Universität Leipzig zeigt eine Sammlung von Instrumenten des 16. bis 20. Jahrhunderts. Zahlreiche bisher nie oder selten gezeigte Stücke ermöglichen unbekannte Einblicke in einen reichen Fundus. An einer Hörstation erleben die Besucher viele Instrumente klanglich. Im Klanglabor können zahlreiche Musikinstrumente selbst ausprobiert und gespielt werden. Fahrt nach Köthen. Stadtrundgang in Köthen. Den zentralen touristischen Mittelpunkt der Bachstadt Köthen bildet das einstige fürstliche Schloss, in dem eine Vielzahl von Museen, die Köthen-Information und das neue Veranstaltungszentrum Schloss Köthen mit interessanten und erlebenswerten Angeboten untergebracht sind. Daran schließt sich der herrliche Schlosspark an. Ihr Stadtführer besucht mit Ihnen die wichtigsten Stationen des Lebens und Wirkens Bachs in Köthen. Rückfahrt nach Leipzig.

7. Tag:Heimreise
Abreise aus Leipzig und Heimfahrt.


Zurück