Zum Inhalt springen
Themenreise Kultur, Küche, Wein und Begegnungen Marokkos Königsstädte

Marokkos Königsstädte

Themenreise Kultur, Küche, Wein und Begegnungen

Reiseübersicht:

Marokko ist ebenso vielseitig in seinen Landschaften wie in seiner Bevölkerung, in seinen Reliefs wie in seiner Architektur, in seiner Musik wie in seinen Sprachen. Jede der Königsstädte war zu einer bestimmten Zeit in der Geschichte Marokkos die Hauptstadt einer der großen Dynastien des Landes. Die jeweiligen Herrscher bauten ihre Hauptstadt aufwändig und prachtvoll aus, weshalb die Königsstädte heute zu den wichtigsten touristischen Attraktionen Marokkos gehören. Auch die UNESCO hat diese frühzeitig als Weltkulturerbe entdeckt. Genießen Sie auf dieser Reise auch die Geschmäcker Marokkos, vom hervorragenden Wein bis zum traditionellen Tajine Berbere.

Details:

Reisedatum: nach Ihrem Wunsch
Reisetage: 8 Reisetage
Reisepreis: auf Anfrage
Gruppengröße: auf Anfrage
Reise-ID: 100321
Veranstalter: StudyTours
Kategorie:
Afrika & Orient

Reiseverlauf:

1. Tag: Hinflug Casablanca
Flug von Deutschland nach Marokko, Transfer ins Hotel. Jung und dynamisch, vereinigt Casablanca alle modernen Aspekte unserer Zeit, versteht es jedoch ebenfalls, seine alte Medina zu erhalten mit ihren Bazaren und Häusern, die Sie in die dreißiger Jahre zurückversetzen werden. Wenn es die Zeit erlaubt Begegnung mit einem Journalisten und Gespräche zum Thema Marokko in 50 Stichworten: Marokko heute, Sicherheit, Diversität der Infrastrukturen, Natur, Kultur, Lebensart, Gastfreundschaft, die Riads in Mode, die Stellung der Frau, etc.

2. Tag: Casablanca - Rabat
Besichtigung Casablancas: Sie sehen u.a. die berühmte Moschee Hassan II. Auf der Spitze des 200 m hohen Minaretts befindet sich ein Laser, der in Richtung Mekka ausgerichtet ist. Der Gebetssaal kann bis zu 25.000 Gläubige aufnehmen, auf der Esplanade finden weitere 80.000 Menschen Platz. Weiterfahrt nach Rabat. Als Hauptstadt eines modernen Staats verfügt Rabat über eine überraschende Mischung aus historischem Stadtkern und moderner Stadt des 20. Jh. Besichtigung der Stadt Rabat. Der Turm Hassan und seine Esplanade bilden das Symbol Rabats, gleich gegenüber des Turms befindet sich das glanzvolle Mausoleum Mohammed V. Der Königspalast, 1864 erbaut kann nur von außen angeschaut werden. Besuch der Kasbah und der Gärten Oudaias.

3. Tag: Meknes - Weinprobe - Volubilis - Fes
Fahrt nach Meknes, Rundgang durch die Stadt. Weinprobe auf dem Weingut Château Roslane. Das Chateau Roslane ist das erste Weinschloss Marokkos, das Geschichte, Moderne, Tradition und Raffinesse zu verbinden weiß. Nachmittags Weiterfahrt zunächst nach Moulay Idriss. Dieses Städtchen mit seinen strahlend weißen Häusern ist terrassenförmig auf einem Gebirgssattel angelegt und von weiten Ölbaumpflanzungen umgeben. Nächster Programmpunkt ist Volubilis, die größte römische Ausgrabungsstätte in Marokko. Beeindruckend gut erhaltene Fußbodenmosaiken und seine hinreißende landschaftliche Lage lohnen diesen Abstecher. Gegen Abend Ankunft in Fes. Bis heute ist Fes, eine Stadtgründung aus dem 9. Jh. und Sitz einer der ältesten Universitäten der Welt, das intellektuelle Zentrum, sowie das spirituelle Herz des Landes.

4. Tag: Fes
Keine der Königsstädte präsentiert einen derart spektakulären Fundus an klassischen Sehenswürdigkeiten wie Fes. Die Karaouine, theologische Lehranstalt und zugleich westliches Zentrum des Islam, hat über Jahrhunderte hinweg auf die gesamte islamische Zivilisation ausgestrahlt. Die Medina von Fes El Bali kann mit gutem Grund als Inbegriff der arabischen Stadt gelten. Dieser Tag ist ganz der Besichtigung von Fes gewidmet. Nachmittags Besuch der Souks, die als eine der schönsten Marokkos gelten, des Töpferviertels, Rundgang auf den Stadtmauern mit Panoramablick auf die Medina. Begegnung mit einem Kunsthandwerker in der Medina in Fes. Einführung in die marokkanische Maroquinerie. Sie werden einen Kunsthandwerker in seiner Lederwerkstatt besuchen und eine Einführung in das illustre Leben des noch immer blühenden Kunsthandwerks in Marokko erhalten, ihm bei der Arbeit zuschauen und Einblick in eine ganz andere Welt bekommen.

5. Tag: Marrakesch
Abfahrt über Beni Mellal nach Marrakesch. Gelehrte, Kunsthandwerker, Architekten, Maler, Bildhauer aller Epochen erschufen hier prächtige Paläste, Moscheen, Gärten und Koranschulen.

6. Tag: Marrakesch / Folklore Fantasia-Pferderennen
Ein Tag, um Marrakesch, die Perle des Südens zu entdecken. Sie sehen den Jardin Majorelle, der ein Wohnhaus im Art Deco Stil umgibt. Orangenbäume, Kakteen, Rosen, Hibiskus und Zwergpalmen bilden eine außergewöhnliche tropische Komposition, welche im starken Kontrast mit dem einzigartigen Blau der Mauern steht. Nach dem Mittagessen geht es zum Palast El Bahia. Auf einer Fläche von 8 Hektar beherbergt der Palast circa 150 Zimmer. Mit seinen Riads, in deren Patios Zypressen und seltene Pflanzen wachsen, und seinen herrlichen Brunnen formt er ein wahrhaftes Labyrinth. Nächster Programmpunkt ist Medersa Ben Youssef, eine Koranschule, die zu den bemerkenswertesten Monumenten Marrakeschs gehört. Das schwere Bronzetor führt in ein Reich aus Mosaiken, fein geschnitzte Balken und Licht überfluteten, mit Marmor ausgelegten Innenhöfen. Der berühmte Platz Jemaa El Fna ist das Herz Marrakeschs und seiner Medina. Hier begegnet man Geschichtenerzählern, Akrobaten und Schlangenbeschwörern. Von hier aus gelangen Sie zu den Souks in denen alle möglichen Kunsthandwerke vertreten sind. Abends Abendessen mit Folklore und Fantasia-Spektakel in einer ehemaligen Kasbah, in den bezaubernden Palmenhainen Marrakeschs gelegen. Am Rande des Platzes, unter Berberzelten finden verschiedene Vorführungen traditionellen Savoir-Faires statt: z.B. Henna-Tattoos, Semoulezubereitung, Brotbäckerei. Das Abendessen wird in kleinen Salons serviert, die im puren marokkanischen Stil dekoriert sind und wo sich die Künstler einer nach dem anderen präsentieren. Das Dinner wird beendet mit einer Fantasia, einem Pferderennen der Berber in prachtvollen Uniformen.

7. Tag: Ausflug Hoher Atlas / Tajine Berbere
Exkursion in den Hohen Atlas. An seinen Hängen klammern sich kleine Dörfer mit ihren Häusern aus Lehm und ihren terrassenförmigen Feldern. Fahrt über gewundene Bergstraßen, die von kleinen Berberdörfern gesäumt sind, in die Schluchten von Moulay Brahim. Jedes dieser Dörfer, die sich an das Vorgebirge des Atlas schmiegen, ist in Stufen gebaut. Ihre Fahrt ist eine abwechslungsreiche Abfolge von Landschaften mit reicher Vegetation. Spaziergang durch Berberdörfer. Zum Mittagessen erleben Sie Tajine Berbere, eine Einführung in die marokkanische Küche. In der Küche einer einheimischen Berberfamilie werden die Berberfrauen Ihnen ihr Können vermitteln und Ihnen ihre besten Rezepte verraten. Sie werden eine Tajine zubereiten und diese anschließend essen. Im Anschluss erhalten alle Teilnehmer eine kleine Tajine aus Ton als Andenken. Rückfahrt zum Hotel.

8. Tag: Rückflug
Frühstück im Hotel, Transfer zum Flughafen Menara Marrakesch, Rückflug nach Deutschland


Zurück