Zum Inhalt springen
Reise nach Luxemburg zur Kulturhauptstadt 2022 Kulturhauptstadt 2022: Esch-sur-Alzette

Kulturhauptstadt 2022: Esch-sur-Alzette

Reise nach Luxemburg zur Kulturhauptstadt 2022

Reiseübersicht:

2022 wird Esch-sur-Alzette, zweitgrößte Stadt Luxemburgs, zusammen mit den 10 Luxemburger Gemeinden des Verbands „ Pro-Sud“ sowie den 8 französischen Gemeinden der „Communauté de Communes Pays Haut Val d’Alzette“ (CCPHVA) den Titel der Europäischen Kulturhauptstadt tragen. Das europäische Kulturhauptstadt-Projekt „Esch2022“ will die kulturelle Vielfalt einer vom Erzbergbau geprägten Region vorstellen, in der der europäische Gedanke gegenwärtig ist. Das Projekt wird die Region auf den Radar der Kunst- und Kulturszene bringen, die Attraktivität der Region nachhaltig stärken, sowie kulturelle und gesellschaftliche Trends reflektieren. Mit dieser Reise möchten wir Ihnen diese Region vorstellen und Ihnen Zeit geben, die verschiedenen Projekte der Kulturhauptstadt kennen zu lernen.

Details:

Reisedatum: auf Anfrage
Reisetage: 6 Reisetage
Reisepreis: p.P. ab € auf Anfrage / DZ
Gruppengröße: auf Anfrage
Reiseziel: Luxemburg
Reise-ID: 100501
Veranstalter: StudyTours
Kategorie:
Benelux

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise
Anreise von Ihrem Heimatort nach Luxemburg. Je nach Ankunftszeit Zeit für einen ersten Spaziergang, um die Umgebung zu erkunden.

2. Tag: Luxemburg
Heute steht die Hauptstadt auf dem Programm. Luxemburg ist ein kultureller Dreh- und Angelpunkt und ein kosmopolitischer Schmelztiegel. Im Zentrum des Landes leben Menschen aus nicht weniger als 170 verschiedenen Nationen. Sie sind es, die der Stadt ihre ganz besondere Ausstrahlung verleihen: multikulturell, mehrsprachig, kreativ und vielfältig. Überall in der Stadt gibt es Museen, Theater und Veranstaltungssäle, die sowohl Besucher als auch Künstler jeder Stilrichtung anziehen. Luxemburg ist auch eine Stadt der Kontraste. Nirgendwo anders harmonieren zeitgenössische Bauten so subtil mit den Ruinen ehemaliger Burgen und Schlösser. Ultramoderne Gebäude fügen sich nahtlos in das ursprüngliche Stadtbild ein, welches Zeuge einer bewegten Vergangenheit ist. Kurzum: Luxemburg ist eine moderne Stadt mit tief reichenden Wurzeln. Seit vielen Jahren gehört die Stadt Luxemburg zum UNESCO Weltkulturerbe. Vormittags führt Sie ein Wenzel-Rundgang Sie durch die 1000-jährige Geschichte der Stadt Luxemburg. Seinen Namen erhielt der Rundgang in Erinnerung an Wenzel II., Herzog von Luxemburg zwischen 1383 und 1419. Während des Rundgangs entdecken Sie die ältesten Viertel der Hauptstadt sowie erhaltene Festungsbauten, die 1994 von der UNESCO in die Liste des Welterbes aufgenommen wurde. Unter anderem führt dieser Rundgang Sie zum Bockfelsen (Wiege der Stadt Luxemburg), zur im Jahre 1735 erbauten Schlossbrücke sowie zum Panoramaweg Corniche, dem „schönsten Balkon Europas“. Nachmittags entdecken Sie das europäische Luxemburg. Hier finden Sie die historischen Orte, an denen vor mehr als einem halben Jahrhundert alles begann, wie u.a. das Rathaus, das Cercle Cité, das Europahaus, den Rat der Europäischen Union, das Europäische Parlament, den Europäischen Rechnungshof, die Europaschule, die Europäische Kommission, den Gerichtshof der Europäischen Union und die Europäische Investitionsbank.

3. Tag: Ganztagesauslug Esch sur-Alzette und Umgebung
Esch ist eine Stadt mit bewegter Vergangenheit, die Geschichte der Stadt und ihrer Umgebung reicht mehr als 5.000 Jahre zurück. Bekannt ist Esch für seine Architekturdenkmäler und Sehenswürdigkeiten, wie z.B. das Nationalmuseum der Widerstandsbewegungen, die Hüttenwerke, die Architekturpromenade im Zentrum, Parks (Stübben) und vieles mehr. Zeit für Besuch von Veranstaltungen des Kulturhauptstadt-Projekts „Esch2022“. Auf dem Programm stehen mehr als 2000 Events, die im Süden Luxemburgs und im angrenzenden Frankreich grenzüberschreitend über die Bühne gehen sollen: Theater, Festivals, Ausstellungen, Tanz, Performances, Workshops und digitale Kunst. Wichtige Ausstellungsorte werden auch in Esch-Belval auf einem früheren Stahlhüttengelände sein, wo heute auch die Stadt der Wissenschaft ist. Eine Ausstellung im „massenoire“-Gebäude stellt die Stadt der Wissenschaft vor, ein einzigartiges Projekt des Luxemburger Staates, das die Geschichte der Eisenindustrie sowie die Entwicklung der Südregion behandelt. In einer sanierten Möllerei wird es Medienkunst geben.

4. Tag: Ausflug Müllerthal
Das Müllerthal – oder Mëllerdall auf luxemburgisch - wird auch die „Kleine Luxemburger Schweiz“ genannt. Diesen Namen verdankt die Region ihrer hügeligen Landschaft, die an die Schweiz erinnert. Das facettenreiche Natur- und Kulturparadies Müllerthal beeindruckt mit imposanten Felsen, weiten Talebenen, dichten Wäldern, Gewässern, Burgen und Schlössern. Besuch von Echternach, historisches und kulturelles Zentrum der Region und die älteste Stadt des Landes. Hier erleben Sie mittelalterliches Ambiente hautnah: verwinkelte Gassen, Überreste und Türme der alten Stadtmauer sowie ein Marktplatz mit gotischem Stadthaus versetzen den Besucher zurück in vergangene Zeiten. Im Jahr 2010 nahm die UNESCO die Echternacher Springprozession in die Liste der Meisterwerke des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit auf. Sie kommen durch imposante Landschaften und malerische Dörfchen auch zur mittelalterlichen Burg von Beaufort. Sie entstand in vier verschiedenen Bauperioden zwischen 1050 und 1650.

5. Tag: Ausflug in die Mosel-Region
Vormittags örtliche Führung in Schengen, die Wiege des grenzenlosen Europas. Schengen, das berühmteste Dorf der Welt, steht für den freien Personen- und Warenverkehr in 25 europäischen Ländern. Das Schengener Abkommen wurde 1985 unterzeichnet. Das Winzerdorf wurde gewählt, weil es die Grenze zwischen Frankreich, Deutschland und der Benelux-Wirtschaftsunion bildet. Nachmittags unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf der Mosel, einer der größten Flüsse in Luxemburg. Auf einer Strecke von 39 Kilometern bildet sie die natürliche Grenze zwischen Luxemburg und Deutschland. Die Region ist insbesondere für ihre Weinberge und ihre mittelalterlichen Städte bekannt. Anschließend besuchen Sie eine Weinkellerei in Grevenmacher, der bedeutendste Hersteller von Schaumweinen nach traditioneller Methode in Luxemburg und könne die edlen Tropfen auch verkosten.

6. Tag: Heimreise
Nach dem Frühstück treten Sie Ihre Heimreise an.

 

Foto: Paul Hilbert / LFT


Zurück