Zum Inhalt springen
Kulturelle Highlights und galizische Genüsse Kaiser, Kronen und Juwelen im Habsburger Reich

Kaiser, Kronen und Juwelen im Habsburger Reich

Kulturelle Highlights und galizische Genüsse

Reiseübersicht:

Begleiten Sie uns auf dieser Reise ins historische Galizien, das östlichste und auch größte Kronland der Habsburger Monarchie. Nach dem 1. Weltkrieg verschwand der Name Galizien von den Landkarten Europas, die kulturellen Einflüsse sind aber bis heute erhalten. Dieses multikulturelle Gebiet ist das Ursprungsland vieler jüdischer Künstler, Schriftsteller und Intellektueller. Die galizische Landschaft und die Verbindung der einstigen Königsstadt Krakau mit der ehemaligen Hauptstadt des Königreichs Galizien, Lemberg, gewährt tiefe Einblicke in die Geschichte und Gegenwart Europas an der Nahtstelle zwischen Ost und West.

Details:

Reisedatum: nach Ihrem Wunsch
Reisetage: 9 Reisetage
Reisepreis: auf Anfrage
Gruppengröße: auf Anfrage
Reise-ID: 100179
Veranstalter: StudyTours
Kategorie:
Osteuropa

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise - Königsstadt Krakau
Flug nach Krakau, der heimlichen Hauptstadt Polens. Zimmerbezug und Begrüßungs-Abendessen.

2. Tag: Wochenmarkt - Stadtführung Krakau - Spezialitäten
Am Morgen besuchen Sie einen lokalen Markt und beobachten das bunte Treiben. Bei der anschließenden Stadtführung in Krakau entdecken Sie dann die wichtigsten Attraktionen der Königsstadt. Der aus dem Mittelalter stammende Marktplatz zählt zu den größten Europas und die Tuchhallen in seiner Mitte sind ein Wahrzeichen der Stadt. Der gesamte Altstadtkomplex ist in der UNESCO-Liste als Weltkulturerbe geführt. Unterwegs probieren Sie das bekannte Gebäck Bajgiel und echte Krakauer Wurst. Nachmittags Freizeit für eigene Unternehmungen, z.B. für einen Besuch des Wawelschlosses der polnischen Könige. Zum Abendessen lassen Sie sich in einem schicken Altstadtrestaurant Spezialitäten der kleinpolnischen Küche schmecken.

3. Tag: Galizien - Salzbergwerk Wieliczka - Tarnow - Landshut - Rzeszow
Abreise aus Krakau, über das Salzbergwerk Wieliczka und erreichen Sie danach mit Tarnow eine Stadt, die ihr galizisches Flair bis in die heutige Zeit erhalten konnte. Nach einer Führung durch das historische Zentrum mit dem sehenswerten Renaissancerathaus und der Kathedrale setzen Sie die Fahrt nach Landshut fort. Hier besichtigen Sie das prächtige Barockschloss und besuchen das Branntwein-Museum, dessen Kräuterschnaps legendär ist. In unserem Übernachtungsort Rzeszow beziehen Sie die Zimmer und nehmen das Abendessen in einem Altstadtrestaurant ein.

4. Tag: Rzeszow - Jaroslaw - Lemberg
Nach dem Frühstück tauchen Sie in die Unterwelt von Rzeszow ein und besichtigen die Labyrinthe unter der Altstadt, die im Mittelalter von Kaufleuten als Lager genutzt wurden. Weiterfahrt nach Jaroslaw, eine kleine Stadt, die aber aufgrund ihrer günstigen Lage den einst größten Getreidemarkt Europas ausrichtete. Danach geht es zur ukrainischen Grenze, an der die Formalitäten für EU-Bürger erheblich vereinfacht wurden. Zur Einreise ist lediglich ein sechs Monate gültiger Reisepass erforderlich und die Wartezeit beträgt im Normalfall nicht mehr als eine Stunde. Kurz darauf erreichen Sie mit Lemberg die schönste Stadt der Ukraine und ein wahres Habsburger Juwel.

5. Tag: Lemberg  
Lemberg ist die 800 Jahre alte, einstige Hauptstadt des Königreichs Galizien und nach Wien, Prag und Budapest die viertgrößte des Habsburger Reiches. Zu seiner Blütezeit zählte Galizien mehr als 8,5 Millionen Einwohner und wurde in der KuK-Monarchie von Österreich verwaltet. Bei einem großen Rundgang durch die Viertel der Stadt besichtigen Sie die bedeutendsten Attraktionen. Aufgenommen in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes, ist das Stadtbild geprägt von einzigartigen Jugendstilbauten. Durch das galizische Zentrum erreichen Sie die Altstadt, in der sich das Rathaus und die Armenische Kathedrale befinden. Weitere Höhepunkte sind die deutsche Maria-Schnee-Kirche sowie der Schlossberg, der einen atemberaubenden Panoramablick auf die Stadt bietet. Dazu besuchen Sie einen Basar und beobachten die Einheimischen beim Handeln und Feilschen. Abgeschlossen wird die heutige Besichtigungstour mit einer Innenführung durch das weltberühmte Lemberger Opernhaus. Zu Abend kehren Sie in ein Stadtrestaurant ein und werden mit original galizischen Gerichten verwöhnt.

6. Tag: Festungsstadt - Przemysl - Sanok
Sie verlassen die Ukraine nach dem Frühstück und fahren ins polnische Przemysl, wo Sie bereits zu einer Stadtführung erwartet werden. Przemysl, direkt hinter der Grenze gelegen, blickt zurück auf eine tausendjährige Geschichte, ist eine der ältesten und schönsten polnischen Städte, bekannt für zahlreiche gotische und barocke Kirchen und von den Habsburgern, nach Antwerpen und Verdun, zur drittgrößten Festung Europas umgebaut. Bei einer Stadtführung treffen Sie den Braven Soldaten Schwejk und fahren weiter zur Übernachtung in den Raum Sanok.

7. Tag: Sanok - Biecz - Nowy Sacz
Vor dem Frühstück empfehlen wir einen entspannten Spaziergang durch den großzügigen Schlosspark, bevor es weiter direkt nach Sanok am Fuβe der Vorkarpaten geht. Hier besuchen Sie ein Freilichtmuseum mit einer sehenswerten Ikonen-Ausstellung. Weiterfahrt in das Städtchen Biecz, welches für seine einzigartige Architektur bekannt ist und oft als Perle der Vorkarpaten bezeichnet wird. Aber Biecz hat auch seine gruselige Schattenseite, denn im Mittelalter befand sich hier eine Henkerschule. Abendessen und Übernachtung in Nowy Sacz.

8. Tag: Nowy Sacz - Zywiec - Bielitz
Am Morgen besichtigen Sie die galizische Siedlung Nowy Sacz und statten danach der im Jahre 1856 von den Habsburgern gegründeten Brauerei in Zywiec einen Besuch ab. Die Brauerei ist bis heute in Betrieb und produziert eines der besten Biere Polens, das auch weit über die Landesgrenzen hinaus beliebt ist. Nach einer Führung durch das moderne Biermuseum erwartet Sie ein Mittagessen mit Bierverkostung. Bielitz, dessen polnischer Name Bielsko-Biala ist, ist die letzte Station dieser Reise. Wegen seiner Jugendstilarchitektur wird das liebenswerte Städtchen als Klein-Wien bezeichnet und ist ein weiterer Beweis für die kulturelle Verbundenheit. Abschiedsabendessen als Candlelight-Dinner.

9. Tag: Bielitz - Krakau - Rückflug
Nach dem Frühstück Rückfahrt nach Krakau und Rückflug nach Deutschland.


Zurück