Zum Inhalt springen
 Juwelen Oberitaliens

Juwelen Oberitaliens

Gruppenreise

Reiseübersicht:

Durch das Trentino, über die schönen Stadt Verona im Veneto und durch die Po-Ebene in die Emilia Romagna. Diese italienische Region bietet nicht nur eine Fülle landschaftlicher Reize und kontrastreicher Tafelfreuden, vielmehr beherbergt sie in ihren geschichtsträchtigen Städten wie Ravenna, Ferrara und Bologna hochkarätige Kunst und Architektur. In Venetien steht Venedig, La Serenissima, ebenso auf dem Programm wie die Stadt Padua und berühmte Villen der Region. Rückfahrt über Bassano del Grappa und durch das schöne Südtirol.

Details:

Reisedatum: nach Ihrem Wunsch
Reisetage: 10 Reisetage
Reisepreis: auf Anfrage
Gruppengröße: auf Anfrage
Reise-ID: 100263
Veranstalter: StudyTours
Kategorie:
Italien

Reiseverlauf:

1. Tag: Innsbruck oder Brixen
Anreise zur Zwischenübernachtung in Innsbruck oder Brixen je nach Heimatort.

2. Tag: Brixen - Verona - Cervia
Weiterreise nach Verona. Die zahlreichen romanischen und gotischen Kirchen, die Burgen, die Grabmäler der Scaliger und die prachtvollen Renaissance-Paläste bilden in Verona eine unvergleichliche Einheit. Stadtführung, anschließend Fahrt nach Cervia, Standort für 4 Übernachtungen.

3. Tag Tagesausflug Ravenna
Die Ravenna-Führerin wird Ihre Gruppe morgens im Hotel abholen und nach Ravenna begleiten. Ganztägige Stadtführung in einer der historisch und künstlerisch bedeutendsten Städte Italiens. Ravenna ist besonders berühmt für seine Mosaiken, die sich in größter Vollendung in fast allen Kirchen der Stadt finden. Die ältesten finden wir im Mausoleum der Galla Placidia, das um 440 errichtet wurde. Aus byzantinischer Zeit stammt der achteckige Zentralbau von San Vitale, den manche das Wunder von Ravenna nennen. Das Baptisterium der Orthodoxen ist eine mit herrlichen Mosaiken geschmückte Taufkapelle. Die am besten erhaltene Kirche ist Sant Apollinare in Classe. Die dreischiffige Basilika wurde erbaut zu Ehren des ersten Bischofs und enthält neben strahlenden Mosaiken reliefgeschmückte Sarkophage seiner Nachfolger. Die Reliquien des Heiligen wurden in Sant Apollinare Nuovo beigesetzt. Rückfahrt zum Hotel in Cervia.

4. Tag: Tagesausflug Comacchio - Ferrara
Über die auf 13 Inseln in einer Lagune der Adria gelegene Stadt Comacchio Ausflug nach Ferrara und Halbtagsführung durch die Stadt des Geschlechts der d Este, die sich ihren Renaissance-Charakter wie kaum eine andere Stadt bewahren konnte. Im Castello Estense konzentrierte sich zeitweilig das Geistesleben Italiens. Im Dom San Giorgio finden sich romanische, gotische und barocke Stilelemente. Das Judenviertel Getto Ebraico vermittelt einen Eindruck vom Leben der jüdischen Gemeinde Ferraras. Rückfahrt nach Cervia.

5. Tag: Cervia - Bologna - Raum Padua
Morgens Abreise aus Cervia und Fahrt nach Bologna, dessen Ursprünge bis in die Etruskerzeit reichen. Die Universität von Bologna ist die älteste Universität Europas und war durch ihre Rechtsgelehrten in der ganzen Welt berühmt. An und in der Nähe der Piazza Maggiore, gruppieren sich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, wie z.B. die ursprünglich gotische Basilika San Petronio mit ihrem reichen Schatz an Gemälden und Fresken, das gotische Rathaus der Stadt, in dem die städtischen Kunstsammlungen untergebracht sind, und verschiedene sehenswerte Paläste. Nach der 3-stündigen Stadtführung Fahrt zum Hotel bei Padua, Standort für 4 Nächte.

6. Tag: Tagesausflug Padua und Colli Euganei
Erstes Ziel der heutigen Ganztagsführung ist Padua, die Stadt des hl. Antonius. Sie birgt als ihren wertvollsten Schatz in der Capella Scrovegni einen großen Freskenzyklus Giottos mit Szenen aus dem Leben Jesu und Mariä, der als Meilenstein in der abendländischen Kunstgeschichte gilt. Die Universität mit dem ältesten Anatomie-Lehrsaal der Welt wurde bereits 1222 gegründet und zählte auch Galileo Galilei zu ihren Professoren. Daneben befindet sich der mächtige Palazzo della Ragione. Im berühmten Cafe Pedrocchi begann 1848 der misslungene Studentenaufstand gegen die Österreicher. Zu den meist besuchten Pilgerkirchen gehört Sant Antonio. Anschließend Fahrt in die sanften Hügel der Colli Euganei mit ihren heißen Quellen, um deren heilende Wirkung schon den Römer wussten. Rustikales Mittagessen in einer typischen Trattoria. Nachmittag Rundfahrt in den Euganeischen Hügeln mit Besuch der in ihrer historischen Bausubstanz gut erhaltene Kleinstadt Arqua
Petrarca. Der Dichter Petrarca hat hier seine letzten Lebensjahre verbracht. Rückfahrt zum Hotel bei Padua.

7. Tag: Tagesausflug Venedig
Vom Parkplatz Tronchetto aus Transfer um 10.15 Uhr mit einem Privatboot zur berühmten Piazza San Marco, einer der schönsten Plätze der Welt. Hier beginnt um 11.00 Uhr die 2-stündige Stadtführung. Der Markusplatz, Mittelpunkt des venezianischen Lebens, ist ein offener Marmorsalon mit wunderschönen Gebäuden und Kolonnaden, der in romanischer Zeit begonnene Campanile ist das Wahrzeichen der Stadt. Besichtigung der Markuskirche, deren Ausstattung mit Marmor und Goldmosaiken von seltener Pracht ist. Besichtigung des Dogenpalastes, der Symbol der Macht und des Ruhmes von Venedig war. Nach der Mittagspause folgt eine weitere 2-stündige Stadtführung. Fahrt zur gegenüberliegenden Insel San Giorgio. Hier hat Andrea Palladio bei der Klosterkirche San Giorgio Maggiore die antike Architektur richtungweisend mit den Erfordernissen des christlichen Sakralbaus verbunden. Die Glockenstube bietet einen überwältigenden Blick auf Venedig. Die gotische Dominikanerkirche SS. Giovanni e Paolo ist die größte Kirche Venedigs mit sehenswerter Ausstattung, darunter 27 Dogengräber aus viereinhalb Jahrhunderten. Rücktransfer um 17.30 Uhr mit einem Privatboot von der Piazza San Marco nach Tronchetto und Rückfahrt zum Hotel bei Padua.

8. Tag: Tagesausflug Vicenza - Villen Venetiens
Ganztägiger Ausflug zunächst nach Vicenza am Fuß der Monti Berici. Halbtagsführung in dieser vornehmen, stolzen Kunststadt, in der während ihrer Blütezeit in der Renaissance an die hundert Paläste entstanden, die ihr den Anblick eines Venedigs auf dem Festland verleihen. Zurückzuführen sind die baulichenAktivitäten vor allem auf den Künstler Andrea Palladio und in seiner Stadt ist besonders die Piazza dei Signori sehenswert. Nachmittags Halbtagsführung zu Villen Venetiens. In der Villa Valmarana dei Nani sind Fresken von Giambattista Tiepolos mit Motiven aus der antiken Mythologie und Geschichte zu bewundern. La Rotonda zählt zu den berühmtesten Villen Palladios, ihr Foto schmückt fast jeden Bildband über das venezianische Landleben. Rückfahrt zum Hotel bei Padua.

9. Tag: Padua - Bassano - Südtirol oder Innsbruck
Nach dem Frühstück Abreise und Fahrt nach Bassano del Grappa. Hier lohnt ein Aufenthalt, ein Spaziergang durch die engen Gassen mit bunten Häusern und ein Verweilen auf Plätzen, die von Arkadengängen gesäumt werden. Versäumen Sie nicht, die Spezialität dieser Stadt zu kosten - den aromatischen Grappa, ein aromatisches Obstwasser. Dann Rückfahrt zur Zwischenübernachtung in Südtirol oder Innsbruck.

10. Tag: Heimreise
Nach dem Frühstück, Antritt der Heimreise nach Deutschland.


Zurück