Zum Inhalt springen
 Holland – mehr als Mühlen, Blumen und Kanäle

Holland – mehr als Mühlen, Blumen und Kanäle

Gruppenreise

Reiseübersicht:

Entdecken Sie unser Nachbarland, das typische Holland wird geprägt von seiner wunderschönen Polderlandschaft, den reizvollen Orten, Windmühlen und Blumen- und Käsemärkten. Aber es gibt die modernen Niederlande mit futuristischen Glaspalästen und den pulsierenden Hafen Rotterdams. Nicht zuletzt sind die Niederlande auch das Land genialer Künstler wie Rembrandt, Vermeer und Van Gogh.

Details:

Reisedatum: nach Ihrem Wunsch
Reisetage: 6 Reisetage
Reisepreis: auf Anfrage
Gruppengröße: auf Anfrage
Reiseziel: Amsterdam, Delft, Rotterdam, Haarlem
Reise-ID: 100394
Veranstalter: StudyTours
Kategorie:
Benelux

Reiseverlauf:

1.Tag: Anreise nach Holland - Kröller-Müller Museum - Keukenhof - Aalsmeer

Abreise von IHrem Heimartort nach Holland in den Nationalpark De Hoge Veluwe. Hier mitten im Wald verbirgt sich im Kröller-Müller Museum die größte Privatsammlung des 20. Jh. mit einer der größten Van Gogh Kollektionen der Welt. Daneben werden auch die Werke anderer moderner Künstler wie Mondriaan präsentiert. Als Besonderheit lädt das Museum in eine der größten Skulpturengärten Europas ein. Mehr als 100 Objekte bekannter Künstler schmiegen sich in das Grün der Umgebung. Anschließend geht es in die Gegend von Lisse. Unterwegs Mittagspause. Danach Fahrt nach Keukenhof. Ein ungeahnter Reichtum an Blütenpracht in endlosen Variationen, in Abwechslung mit schönen Kunstobjekten erwartet Sie. Der Keukenhof ist weltberühmt und seit vielen Jahren eines der beliebtesten Ziele in den Niederlanden. Nach den Besichtigungen Weiterfahrt nach Aalsmeer, Ihrem Standquartier für die kommenden Tage.

2. Tag: Amsterdam

Fahrt nach Amsterdam, das sind romantische alte Häuser und malerische Wasserstraßen. Die Hauptstadt der Niederlande ist berühmt für ihr tolerantes, multikulturelles Flair und gilt als heimliche Metropole der Lebenskünstler aus aller Welt. Es erwartet Sie eine historische Innenstadt mit mehr als 6.800 Baudenkmälern aus dem 16. bis 19. Jahrhundert. Stadtrundgang durch die Altstadt und Besichtigung des Rembrandthauses. Nachmittags ist eine Audioguide-Führung durch das Rijksmuseum, dem niederländischen Nationalmuseum geplant. Zum Ausklang des Tages genießen Sie eine ca. 1-stündige Grachtenfahrt.

3. Tag: Den Haag – Delft – Rotterdam

Nach dem Frühstück Fahrt nach Den Haag. Mittelpunkt der Altstadt von Den Haag, der Provinzhauptstadt von Südholland und Regierungssitz der Niederlande, ist der Binnenhof, der Regierungsplatz aus dem Mittelalter. Parks und Boulevards laden zu Spaziergängen ein. Stadtrundgang in Den Haag mit Besichtigung des Mauritshuis. In diesem Königlichen Gemäldekabinett hängen unter anderem Werke von Vermeer und Rembrandt. Weiterfahrt in die malerische Stadt Delft, mit der von Grachten umschlossenen Altstadt. Nach einem Stadtrundgang in Delft geht es weiter nach Rotterdam. Diese Stadt hat den größten Hafen der Welt. Rotterdam wurde im 2. Weltkrieg stark zerstört, historische Gebäude gibt es hier nur noch vereinzel, ist aber seit dem Wiederaufbau für ihr futuristisch-modernes Stadtbild mit architektonischen Highlights bekannt.

4. Tag: Leiden – Gouda – Utrecht

Ihr erster Programmpunkt ist heute Leiden, eine der ältesten und malerischsten Städte der Niederlande. 1575 gründete Wilhelm von Oranien in Leiden die erste niederländische Universität. Dadurch wuchs die Stadt in den Folgejahren zur größten Stadt des Landes heran. Bei einem Spaziergang durch Leidens Stadtzentrum dürfen Sie neben den zahlreichen Grachten, Kirchen und Patrizierhäusern auch die vielen „Hofjes“ nicht verpassen. Heute sind über dreißig dieser idyllischen Hinterhöfe vorhanden. Sehenswert ist auch der botanische Garten der Universität mit seinem alten Baumbestand und zahlreichen exotischen Pflanzenarten. Rembrandt van Rijn, einer der bedeutendsten niederländischen Maler, wurde 1606 in Leiden geboren. Nach dem Stadtrundgang Weiterfahrt nach Gouda. Historische Bauten, pittoreske Grachten und ein schon fast südländisches Flair machen die niederländische Stadt Gouda zu einem lohnenswerten Reiseziel. Berühmt ist die Stadt Gouda in der Provinz Südholland heute besonders wegen des gleichnamigen Käses, der ganz in der Nähe hergestellt wird. Auf der Rückfahrt ist noch ein Stopp in Utrecht vorgesehen. Utrecht blickt auf eine bewegte Vergangenheit zurück: Zuerst römisches Kastell, dann fränkische Burg und schließlich als Bischofssitz kulturelles Zentrum der gleichnamigen Provinz. Die Stadt besitzt schöne Kirchen und stimmungsvolle Klosterhöfe, pompöse Renaissance- und graziöse Rokokoportale. Führung im Catharijne Convent.

5. Tag: Haarlem / Volendam

Ausflugsfahrt zunächst nach Haarlem. Die historische und geschichtsträchtige Stadt Haarlem liegt östlich der Dünen des Nationalparks Zuid-Kennemerland. Die Stadt mit ihren zahlreichen Grachten und historischen Gebäuden gilt heute als Zentrum der niederländischen Blumenzwiebelzucht. Der traditionelle Blumenkorso zwischen Noordwijk und Haarlem zählt zu den Höhepunkten der Tulpensaison. Frans Hals (ca. 1580 – 1666) ist der berühmteste Sohn der Stadt und gilt als einer der wichtigsten Porträtmaler seiner Zeit. Zahlreiche seiner Werke sind im Frans Hals Museum im ehemaligen Altmännerhaus aus dem 17. Jh. zu bewundern. Im Rahmen der Stadtführung besuchen Sie das Museum sowie die St.-Bavo-Kirche. Nächster Programmpunkt ist Volendam. Das ehemalige Fischerdorf liegt ca. 22 km nördlich von Amsterdam am Markermeer, dem südlichen Teil des Ijsselmeers und ist mit dem berühmten Städtchen Edam fast zusammengewachsen. Die vielen Holzhäuser von Volendam vermitteln eine gemütliche und dörfliche Atmosphäre, in der Fußgängerzone mit den zahlreichen Geschäften, Restaurants und Cafes geht es sehr lebhaft zu. Am schönen Hafen kann man Segelboote mieten oder auf die kleine Insel Marken übersetzen.

6. Tag: Alkmaar und Heimreise

Nach dem Frühstück Fahrt nach Alkmaar. Halbtägige Führung. Das reizvolle Stadtbild mit vielen Baudenkmälern und schönen alten Zunft- und Bürgerhäusern aus dem 16. – 18. Jh. ist unversehrt erhalten. Vielen Besuchern ist Alkmaar vor allem als Käsestadt bekannt. Jährlich von Mitte April bis Anfang September findet hier jeden Freitagmorgen der traditionelle Käsemarkt statt. Der Käse wird von Händlern mit dem typischen Händeklappen verkauft. Danach tritt die 400 Jahre alte Gilde der Käseträger in Aktion. Über 400 denkmalgeschützte Gebäude in der Innenstadt zeugen von der ruhmreichen Zeit im 17. Jh. Sehenswert ist neben den zahlreichen Giebelhäusern und der Sint Laurenskerk aus dem 15./16. Jh. auch das Wahrzeichen der Stadt „De Waag“. Die alte Stadtwaage ist heute Sitz des Käsemuseums. Nach einem Stadtrundgang und einem Besuch des Käsemarktes beginnt Ihre Heimreise.


Zurück