Zum Inhalt springen
Land der Tausend Seen Finnland

Finnland

Land der Tausend Seen

Reiseübersicht:

Finnland - Suomi, das Land der tausend Seen, ein Naturparadies mit zauberhaftem Wechselspiel aus Wasser, Wald und Wiesen. Dazu noch helle Sommernächte, orthodoxe Kirchen und Klöster, die moderne Hauptstadt Helsinki - auch Tochter der Ostsee genannt - und eine gastfreundliche und sehr europäische Bevölkerung, deren Sprache immer noch als ein Geheimnis gilt.

Details:

Reisedatum: nach Ihrem Wunsch
Reisetage: 10 Reisetage
Reisepreis: auf Anfrage
Gruppengröße: auf Anfrage
Reise-ID: 100210
Veranstalter: StudyTours
Kategorie:
Skandinavien

Reiseverlauf:

1. Tag: Helsinki
Flug von Deutschland nach Helsinki. Nach Ankunft Transfer zum Hotel.  

2. Tag: Helsinki
Nach dem Frühstück Beginn einer 3-stündigen, deutschsprachigen Stadtrundfahrt in Helsinki wobei Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten u.a. den Senatsplatz mit der Domkirche, der Universität und dem Regierungspalais, die Uspenski-Kathedrale mit ihren vergoldeten Zwiebelkuppeln, die berühmte, in einen Felsen gesprengte Tempelkirche, das Sibelius-Denkmal, die Finlandia-Halle, das neue Opernhaus, das Olympiastadion, das Parlament und vieles mehr kennen lernen. Anschließend geht es mit der Fähre nach Suomenlinna. Die historische Seefestung Suomenlinna ist ein bauhistorisch einzigartiges Monument und gilt als eine bedeutende Sehenswürdigkeit Helsinkis. Neben einigen Museen, die von der Geschichte der Insel erzählen, ist Suomenlinna eines der wichtigsten Naherholungsgebiete und ein vitaler Stadtteil. 1748 gegründet und unter der Leitung von Augustin Ehrensvärd als Bastionsfestung auf sechs Inseln vor Helsinki gebaut, war Suomenlinna lange Zeit die größte Festung des Reichs. Anschließend Fährfahrt zurück zum Marktplatz und Fahrt zum Hotel.

3. Tag: Helsinki - Porvoo - Imatra
Weiterfahrt zunächst nach Porvoo. Die Stadt liegt an der alten Königsstraße und ist bekannt für ihre malerische, denkmalgeschützte Altstadt. Sehr attraktiv sind auch der am Ufer des Flusses Porvoonjoki gelegene, aus dem 18. Jh. stammende Salzspeicher, aber das Wahrzeichen der Stadt ist der Dom aus der Mitte des 15. Jh. Nach den Besichtigungen Weiterfahrt in die südkarelische Stadt Lappeenranta. Diese freundliche Sommerstadt ist Kreuzungspunkt für zahlreiche Saimaa-Dampfer, sowie Eingangstor zum 50 km langen Saimaa-Kanal, der die Seenplatte mit dem finnischen Meerbusen verbindet. Sehenswert sind die historische Festung mit der ältesten orthodoxen Kirche Finnlands und der idyllische Hafen mit den Restaurantschiffen. Nächster Programmpunkt ist Imatra eine der wichtigsten Industriestädte Finnlands. Die Stromschnellen von Imatra am Fluss Vuoksi sind die älteste Touristenattraktion Finnlands. Von Mitte Juni bis Mitte August werden regelmäßig für zwanzig Minuten die Schleusen geöffnet und das alte Flussbett geflutet.

4. Tag: Imatra - Punkaharju - Savonlinna - Koli
Die Fahrt geht weiter über Punkaharju und von dort entlang einer 7 km langen, in der Eiszeit entstandenen Hügelkette nach Savonlinna. Die Stadt ist berühmt für ihre jährlich stattfindenden Opernfestspiele. Die Opernaufführungen finden in der Burg Olavinlinna statt. Diese Wasserfestung ist die am besten erhaltene mittelalterliche Befestigung der nordischen Länder. In der Burg befinden sich auch ein historisches und ein orthodoxes Museum. Von Savonlinna ist es nur eine kurze Fahrt nach Kerimäki, wo Sie die Kirche besichtigen. Sie ist die größte christliche Holzkirche der Welt und stellt gleichzeitig auch den größten Kirchenraum Finnlands dar: 45 Meter lang, 42 Meter breit und 27 Meter hoch. Die Kirche von Kerimäki als Gebäude ist ein Meisterwerk der Zimmerarbeit. Auf dem Weg nach Joensuu Besuch der beiden orthodoxen Klöster Uusi-Valamo und Lintula. Die Ursprünge des erstgenannten Klosters gehen bis ins 8. Jh. zurück. Weiterreise nach Joensuu, in die Hauptstadt der Provinz Nordkarelien, die rege Beziehungen zum russischen Teil Kareliens unterhält. Wahrzeichen Joensuus sind das von Eliel Saarinen entworfene Rathaus, das Sommerfestgelände mit seiner Festivaltribune und der Marktplatz. Sehenswert ist auch das Nordkarelische Museum in Joensuu. Nach einer Stunde Fahrt Richtung Norden erreichen Sie den Nationalpark Koli, wo man idyllische Natur und die Stille Finnlands genießen kann.

5. Tag: Koli - Kuopio
Nach dem Frühstück Abfahrt nach Kuopio. Kuopio ist die größte Stadt der finnischen Seeplatte, ist Universitätsstadt, Sitz eines orthodoxen Erzbischofs, eines evangelisch-lutherischen Bischofs und Wintersportort. Der bunte Markt ist in ganz Finnland bekannt. Gegen Abend unternehmen Sie eine Schiffahrt auf dem Kallvesisee.

6.Tag: Kuopio - Tampere
Nach dem Frühstück verlassen Sie Kuopio und fahren über die Erdbeerstadt Suonenjoki nach Jyväskylä, das Zentrum der Provinz Mittelfinnland. Jyväskylä ist bekannt für seine vitale, traditionsreiche Universität und die Gebäude des weltbekannten Architekten Alvar Aalto. Hier in der Stadt von Aaltos Kindheit und Jugend finden Sie so viele Objekte wie sonst nirgendwo in der Welt. Weiterreise nach Tampere, das aufgrund der vielfältigen Industrie oft auch als Manchester des Nordens bezeichnet. Die Stadt hat ein aktives kulturelles Leben. Das bekannteste Freilichttheater Finnlands ist im Pyynikki-Park. Tampere hat auch bemerkenswerte Museen, wie zum Beispiel das Puppen- und Kostümmuseum, das Eishockeymuseum oder das Spionagemuseum. Das Sara Hildén Art Museum, ein Museum für zeitgenössische Kunst ist, befindet sich im Särkänniemi-Park. Dort befindet sich auch der höchste Aussichtsturm Nordeuropas mit einem Drehrestaurant in einer Höhe von 124 Metern. Mit der Tampere-Halle hat die Stadt das größte Konzert- und Kongresszentrum Nordeuropas. Darüber hinaus verfügt Tampere über zahlreiche sehenswerte Bauwerke und schöne Parks.

7. Tag: Tampere - Rauma - Naantali - Turku  
Nach dem Frühstück geht es weiter Richtung Westküste. Zuerst machen Sie einen Halt in Rauma. Rauma liegt an der Ostsee und ist die drittälteste Stadt Finnlands und einer der ältesten Häfen Finnlands. Sie wurde 1442 gegründet. Heute ist Rauma für ihre Altstadt aus Holzgebäuden, Spitzenklöpplereien und ihren besonderen Dialekt bekannt. Die Altstadt gehört seit 1991 zur UNESCO-Liste des Weltkulturerbes und ist die größte Stadt aus Holz im Norden Europas. Anschließend geht es weiter über Naantali, wo der Sommersitz des finnischen Präsidenten liegt, nach Turku.

8. Tag: Turku
Besichtigung der Stadt Turku. Turku wurde im 13. Jh. gegründet und bis ins 19. Jh. war es die bedeutendste Stadt Finnlands. Sie ist evangelischer Erzbischofssitz und Universitätsstadt. Sehenswert sind u.a. der Dom sowie die Burg Turku, die am nördlichen Ufer des Aurajoki liegt. Sehenswert ist ebenfalls das Handwerkerviertel, das einen Großbrand des Stadtkerns im Jahre 1827 unbeschadet überstanden hat. Seit 1940 beherbergt dieses einzigartige Stadtviertel mit seinen engen Gassen und idyllischen Innenhöfen ein Handwerkermuseum, dessen Werkstätten in Betrieb sind und somit einen lebendigen Eindruck von Handwerk und Lebensweise von damals geben. Freie Zeit für eigene Entdeckungen.

9. Tag: Turku - Helsinki ca. 164 km
Nach dem Frühstück Rückfahrt nach Helsinki. Je nach Flugzeit nachmittags Rückflug nach Deutschland oder noch eine Übernachtung in Helsinki und Rückflug am 10. Tag.


Zurück