Zum Inhalt springen
Von der Quelle bis zur Mündung Die Loire

Die Loire

Von der Quelle bis zur Mündung

Reiseübersicht:

Diese Reise führt durch abwechslungsreiche Landschaften entlang der Loire vom kleinen Gebirgsbach in der Auvergne bis zu einem der großen Flüsse Europas und durch traditionsreiche Städte mit herrlichen Kunstschätzen von Lyon bis an den Atlantik.

Details:

Reisedatum: nach Ihrem Wunsch
Reisetage: 9 Reisetage
Reisepreis: auf Anfrage
Gruppengröße: auf Anfrage
Reise-ID: 100238
Veranstalter: StudyTours
Kategorie:
Frankreich

Reiseverlauf:

1. Tag:
Anreise von Deutschland über das Elsass und Burgund nach Lyon.

2. Tag:
Fahrt in das Städtchen Roanne, in dessen Nähe sich die Loire als noch kleiner Gebirgsfluss ihren Weg durch einsame und malerische Schluchten bahnt. Weiter nach Charlieu mit den bedeutenden Überresten einer Benediktinerabtei aus dem 12. Jh. Das Portal ist eines der schönsten Werke der burgundischen Romanik. Weiter nach Paray-Le-Monial mit seiner berühmten Abteikirche. Dann in die schöne alte Stadt Nevers an der Loire.

3. Tag:
Ausflug nach Bourges, dem geographischen Mittelpunkt Frankreichs. Wahrzeichen der Stadt ist die Kathedrale Saint-Etienne, eine der großartigsten gotischen Kirchen des Landes. Nach der Besichtigung Fahrt in die alte Stadt Sancerre, hoch über dem linken Ufer der Loire gelegen. Hier wächst der berühmte Weißwein gleichen Namens. Weiter nach La-Charite-sur-Loire, ebenfalls ein eindrucksvolles Zeugnis der Romanik, das Reichtum, Macht und Kunstsinn der Mutterabtei Cluny spiegelt. Rückkehr nach Nevers.

4. Tag:
Rundgang durch die Altstadt von Nevers mit der frühromanischen Kirche Saint-Etienne und dem spätgotischen Bau des Palastes der Herzöge. Anschließend Weiterfahrt in das hübsche Städtchen Gien, Besuch des Schlosses aus dem 15. Jh; dann zum mächtigen Schloss Sully, malerisch am Ufer der Loire gelegen. Weiter geht es nach Saint-Benoit-sur-Loire mit seiner Basilika, eine der ältesten in Frankreich und ein Musterbeispiel romanischer Kunst. Fahrt nach Orleans.

5. Tag:
Gang durch die Stadt der Jeanne dArc und Besichtigung der gotischen Kathedrale Saint-Croix sowie des Reiterstandbilds der Heiligen. Dann Fahrt in das Dorf Clery-Saint-Andre mit sehenswerter Kirche und Gruft Ludwigs XI. Weiter geht die Fahrt an der Loire entlang über das malerische Städtchen Beaugency in die alte Königsstadt Blois mit dem mächtigen Schloss, das durch ein überraschendes Nebeneinander der unterschiedlichsten Bauelemente vom Mittelalter bis zur Klassik fasziniert. Nach der Besichtigung geht es weiter nach Amboise. Das Schloss, von Karl VIII. erbaut und Schauplatz dramatischer Ereignisse, überragt stolz die Stadt. Besonders eindrucksvoll ist der Tour des Minimes, den man hinaufritt (21 m im Durchmesser), und die königlichen Gemächer. Fahrt nach Tours.

6. Tag:
Rundgang durch die schöne mittelalterliche Altstadt von Tours mit einer gotischen Kathedrale. Dann Fahrt weiter Loire-abwärts zum Schloss Langeais, das von außen einer mächtigen Burg aus der Feudalzeit gleicht, vom Innenhof her einer fürstlichen Residenz aus dem 15. Jahrhundert. Dann weiter zur berühmten Abtei Fontevraud. Die Abtei ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Anjou, über Jahrhunderte eine der berühmtesten des Königsreichs. Besichtigung der Klosteranlage mit Kirche, Kreuzgang und der achteckigen romanischen Klosterküche mit 20 Kaminen, die einzige dieser Art überhaupt. Gegen Abend Ankunft in Angers.

7. Tag:
Vormittags Besichtigungen in Angers: Kathedrale St. Maurice aus dem 12./13. Jh., anschließend Besuch eines der größten Schätze Frankreichs: der Tapisserie de lApocalypse im Schloss von Angers ein einzigartiger Teppichzyklus aus dem 14. Jh. Dann Weiterfahrt entlang der Loire nach Nantes, der Drehscheibe zwischen Bretagne, Anjou und der südlichen Atlantikküste.

8. Tag:
Besichtigungen in Nantes mit dem Chateau Ducal, mit dem ehemaligen Schloss der Herzöge der Bretagne und Geburtshaus von Anne de Bretagne sowie der Kathedrale Saint-Pierre. Anschließend Fahrt über Le Mans mit reizvoller Altstadt nach Chartres, wo sich die berühmteste gotische Kathedrale Frankreichs befindet. Besonders sehenswert sind die schönen Fenster und der einzigartige Skulpturenschmuck.

9. Tag:
Rückreise in den Heimatort über Reims mit Möglichkeit zur Besichtigung der Kathedrale.


Zurück