Zum Inhalt springen
 Das Land der Etrusker

Das Land der Etrusker

Gruppenreise

Reiseübersicht:

Geheimnisvoll ist das Volk der Etrusker, das in Italien um die Jahrtausendwende vor Christus erstmalig in Erscheinung tritt. Der Ursprung der Etrusker, die sich in Sprache, Religion und Lebensformen von den übrigen Bewohnern Italiens unterscheiden, ist auch heute noch umstritten. Einerseits werden in ihnen Angehörige der mediterranen Bevölkerung gesehen, die vor dem Eindringen der Indogermanen in Italien ansässig waren, andererseits wird angenommen, die Etrusker seien in verschiedenen Wellen von Kleinasien her zu See nach Etrurien gekommen. Erleben Sie Leben, Kultur und Geschichte dieses Volkes und genießen Sie die landschaftlichen Schönheiten des Grünen Herz Italiens.

Details:

Reisedatum: nach Ihrem Wunsch
Reisetage: 10 Reisetage
Reisepreis: auf Anfrage
Gruppengröße: auf Anfrage
Reise-ID: 100248
Veranstalter: StudyTours
Kategorie:
Italien

Reiseverlauf:

1.Tag: Ankunft
Flug von Deutschland nach Rom. Transfer zum Hotel im Raum Viterbo, Zimmerbezug in Ihrem Standorthotel für die nächsten sechs Nächte.

2. Tag: Ausflug Grosseto - Rosella - Vetulonia
Besichtigung von Grosseto, Hauptstadt der Maremma, das zu den wichtigsten landwirtschaftlichen Zentren der Toskana gehört. Die Altstadt ist von einer roten Backstein-Stadtmauer umgeben. Besonders sehenswert ist die Piazza Dante mit dem Dom und herrlichen Palästen. Weiterfahrt nach Rosella, die ehemalige etruskische Stadt Ruselle, die heute über die interessantesten Ausgrabungen der Toskana verfügt. Besichtigung der Stadtmauer mit den 6 Toren des teils noch erhaltenen Amphitheaters und einer Thermenanlage. Auf der Rückfahrt zum Hotel Halt im kleinen etruskischen Bergdorf Vetulonia, von wo aus man eine wunderschöne Aussicht auf Pinienwälder und die immer grüne Macchia genießen kann. Sie besichtigen die etruskische Mauer und die archäologische Zone.

3. Tag: Ausflug Norchia - Tuscania
In Norchia befinden sich die bedeutendsten, im 4. Jh.v.Chr. entstandenen, großartigen Grabanlagen Etruriens. Prunkvolle Grabfassaden sind in die Hänge rund um die Stadt in den Fels gehauen und bezeugen noch heute den Wohlstand der Verstorbenen. Das etruskische Tuscana entstand bereits im 7. Jh.v.Chr.. Heute weiß man nur noch wenig von der etruskischen Stadt. Sehr interessant ist das Tuscania des Mittelalters und es ist ein großes Wunder, dass nach dem gewaltigen Erdbeben von 1971 diese reizvolle, geschichtsträchtige Kleinstadt ihre Schäden beheben konnte. Besonders sehenswert sind neben vielen anderen architektonischen Schätzen die karolingische Kirche San Pietro und die romanische Kathedrale außerhalb der Stadt.

4. Tag: Tarquinia - Vulci
Besuch von Tarquinia. Das antike Tarchna hatte im etruskischen Städtebund wegen seiner Handelsmacht und seines Reichtums eine herausragende Position. Funde aus dem Gebiet der Stadt reichen bis in das 9. Jh.v.Chr. zurück. Die Schätze im Nationalmuseum im Palazzo Vitelleschi, das bedeutendste Areal der etruskischen Totenstadt, und die außerhalb der mittelalterlichen Stadt gelegene romanische Kirche sind einen Besuch wert. Fahrt nach Vulci, einer der mächtigsten Städte Etruriens, und berühmtes Zentrum der Bronzeindustrie. Die Stadt wurde 280 v.Chr. von den Römern erobert. Nur noch die Nekropolen mit ihren verschiedenartigen Grabtypen und die im Kastell aufbewahrten Funde zeugen von der einstigen Größe Vulcis.

5. Tag: Cerveteri - Sutri
Fahrt in die bedeutende etruskische Stadt Cerveteri. Die Nekropolen mit ihrer beeindruckenden architektonischen Vielfalt und Qualität lassen die einstige Größe Cerveteris ahnen. Weiterfahrt nach Sutri, einer auf einem Tuffsteinplateau gelegenen Stadt. Sutri ist eine der ältesten Städte Latiums und war für Etrurien im Kampf gegen Rom von strategischer Bedeutung. Sehenswert ist das römische Amphitheater, gleich daneben liegt das ehemalige Mithräum aus dem 3. Jh. v. Chr. (ursprünglich wohl eine etruskische Grabanlage), das später in die Felsenkirche Madonna del Parto umgewandelt wurde. Zentrum des mittelalterlichen Sutri ist der Dom.

6. Tag: Viterbo - Sovana
Besichtigung von Viterbo, der wichtigsten Stadt Latiums nach Rom. Spaziergang durch das Viertel San Pellegrino und Besuch des Doms und des Palazzo Papale, ebenfalls sehenswert sind die Brunnen, die wunderschönen Patrizierpaläste und vor allem die romanischen Kirchen. Anschließend Fahrt nach Sovana und Besichtigung der Tomba Ildebranda, das einzig erhaltene Exemplar eines etruskischen Tempelgrabes.

7. Tag: Orvieto - Bolsenasee
Abreise aus Viterbo und Fahrt nach Orvieto. Besuch des Doms mit seiner herrlichen Fassade. Spaziergang zum Brunnen San Patrizio. Besonders sehenswert ist die berühmte Cappella Nuova mit dem großen Freskenzyklus Luca Signorellis zum Thema der Geschichte des Antichristen. Der Orvieto Secco, ein bekannter Weißwein, erreicht in den Tuffsteinkellern unter der Stadt köstliche Reife. Fakultativ Weinprobe und Imbiss in einem Tuffsteinkeller (die Temperaturen liegen hier sowohl im Winter als auch im Sommer bei 14 Grad!). Weiterfahrt zum Bolsenasee und Rundfahrt mit dem Boot. Anschließend Freizeit zum individuellen Spaziergang. Fahrt zum Hotel in oder im Raum Rom.

8. Tag: Christliches Rom - Ostia Antica
Heute steht das christliche Rom auf Ihrem Programm: Besichtigung des Petersplatzes und des Petersdoms, Zentrum der katholischen Christenheit. Rundgang durch die unermesslichen Sammlungen der Vatikanischen Museen und Besichtigung der Sixtinischen Kapelle mit den berühmten Deckenfresken Michelangelos. Fahrt nach Ostia, heute ein beliebter Badeort der Römer. Besichtigung der Ausgrabungsstätte mit den Thermen, den Tempeln und dem Agrippa-Theater.

9. Tag: Antikes Rom
Ganztägige Führung durch das antike Rom: Besuch des Kolosseums, des Konstantinbogens und des Forum Romanum. Vorbei an dem Rundbau der Engelsburg geht es zur Piazza Navona, mit dem drei Springbrunnen, und zum Kuppelbau des Pantheons, dem am besten erhaltenen Gebäude der Antike. Spaziergang zum Trevibrunnen und zur Spanischen Treppe. Zum Abschluss etwas Zeit zur freien Verfügung.

10. Tag: Heimreise
Transfer zum Flughafen Rom und Flug zurück nach Deutschland.


Zurück