Zum Inhalt springen
Flämische Kunststädte Belgien

Belgien

Flämische Kunststädte

Reiseübersicht:

Flandern - immer noch ein geheimnisvoller Name für mittelalterlichen Reichtum, Standort großer Kunstschätze in alten Bürgerstädten, Ausdruck bewegter Geschichte in der Begegnung von germanischer und romanischer Kultur. Nicht nur das für den Touristen attraktive Land der Glockenspiele und der Beginenhöfe -vielmehr ein Zentrum üppiger Baukunst zwischen Gotik und Renaissance.

Details:

Reisedatum: nach Ihrem Wunsch
Reisetage: 6 Reisetage
Reisepreis: auf Anfrage
Gruppengröße: auf Anfrage
Reise-ID: 100195
Veranstalter: StudyTours
Kategorie:
Benelux

Reiseverlauf:

1.Tag: Anreise über Löwen nach Gent
Anreise nach Löwen, Hauptstadt von Flämisch-Brabant. Diese Stadt war im Mittelalter einflussreicher als Brüssel. Die Stadtführung führt vorbei am sehenswerten Rathaus, der Kirche St. Pieter und dem große Beginenhof mit rund 70 Hospizhäusern. Weiterfahrt nach Gent, dem Standquartier für die kommenden Tage.

2. Tag: Gent und Ypern
Nach dem Frühstück Stadtführung in Gent. Im Mittelpunkt des alten Gent ist der Sint Baafsplein. An der Ostseite erhebt sich der mächtige Bau der Kathedrale St. Bavo (10.-16. Jh.). In einer Seitenkapelle befindet sich das monumentalste Beispiel mittelalterlicher Altarmalerei, der Genter Altar. Weitere Besichtigungspunkte: Das Rathaus mit schöner gotischer Fassade, Tuchhalle (1426-41) mit dem 95 m hohen Belfried (1320-39), Graslei mit Gildehäusern und die Burg sGravensteen, eine der gewaltigsten Wasserburgen Westeuropas. Anschließend Fahrt nach Ypern mit Stadtführung. Im Großen Krieg wurde die einst gotische Tuchmacherstadt vollständig zerstört und nach 1918 wieder aufgebaut. Auf dem Großen Soldatenfriedhof von Vladsdod erinnert die Skulptur Die trauernden Eltern von Käthe Kollwitz an die hunderttausend Gefallenen.

3. Tag: Brüssel
Nach dem Frühstück Fahrt nach Brüssel. In der Mitte der Altstadt liegt der Marktplatz Grand Place mit dem prächtigen Rathaus und den berühmten ehemaligen Zunfthäusern vom Ende des 17.Jh. Weitere Sehenswürdigkeiten: Notre Dame de la Chapelle (um 1210 begonnen, Langhaus aus dem 15.Jh.), Porte de Hal, das einzig erhalten gebliebene Stadttor aus dem 14.Jh., die mächtige Kathedrale St Michel (13.-15.Jh.) sowie das königliche Schloss.

Vorschläge zu weiteren Besichtigungen in Brüssel:
Alle zwei Jahre, das nächste Mal 2008, wird der Marktplatz mit Blumen bedeckt. Besichtigung des Königspalastes, während die königliche Familie in den Sommerferien ist, meist Ende Juli bis Mitte September.

4.Tag: Antwerpen
Vormittags Fahrt nach Antwerpen. Von alters her eine bedeutende Handelsstadt mit einem der größten Seehäfen der Welt, außerdem eine der sehenswertesten Städte Belgiens. Besichtigung der Kathedrale (Liebfrauendom), der größten Kirche Belgiens (14.-16.Jh.). Sehenswert der Grote Markt, der alte Hauptplatz Antwerpens mit einer Kette der fast nur aus Fenstern bestehenden Zunfthäuser aus dem 16./17. Jh. Rückfahrt nach Gent über Lier, eine der schönsten flämischen Provinzstädte, Heimat von Felix Timmermanns. Gebäckspezialität Lierse Vlaaikers.

5. Tag: Brügge
Von allen belgischen Städten hat Brügge mit seinen zahlreichen sehenswerten alten Gebäuden und den stimmungsvollen Kanälen sein mittelalterliches Stadtbild am besten bewahrt. Der Stadtrundgang beginnt am altertümlichen Markt. An dem Platz befinden sich die aus dem 13./14.Jh. stammenden Hallen und der Belfried aus dem 13.-15.Jh. Einige Schritte weiter steht das Rathaus, ein zierlicher gotischer Bau (1376-1420) und die Stadtkanzlei mit reichen Vergoldungen und Bildwerken. In der Südecke des Burgplatzes steht die berühmte zweistöckige Heiligblutkapelle. Vom Johannishospital gelangt man durch malerische Gassen zum Beginenhof. Die Liebfrauenkirche besitzt neben vielen bedeutenden Kunstwerken Michelangelos Maria mit dem Kinde.

6. Tag: Heimreise über Mechelen
Auf einem Stadtrundgang in Mechelen sehen Sie den Grote Markt mit den alten Tuchhallen (14.Jh.) und dem Rathaus. Bedeutendste Sehenswürdigkeit ist die Romualdskirche, an der vom 13. bis zum 16. Jh. gebaut wurde. Anschließend Antritt der Heimreise.


Zurück