Zum Inhalt springen
 Auf den Spuren literarischer Meister in Dublin

Auf den Spuren literarischer Meister in Dublin

Gruppenreise

Reiseübersicht:

Irland, die „Grüne Insel“ mit ihren saftig grünen Landschaften hat seit jeher nicht nur Naturfreunde, sondern auch Schriftsteller inspiriert. Irland ist ein Land der Literatur. Jonathan Swift gehört als Aufklärer und Satiriker dazu. George Bernard Shaw ist bekannt für seinen bissigen Humor. Bei William Butler Yeats bewundern wir seine Poetik. James Joyce und Samuel Beckett haben die Literatur des 20. Jahrhunderts nachhaltig geprägt. Wir laden Sie ein, auf dieser Studienreise Geschichte und Geschichten der Literaturstadt Dublin und ihrer Umgebung zu entdecken.

Details:

Reisedatum: nach Ihrem Wunsch
Reisetage: 5 Reisetage
Reisepreis: auf Anfrage
Gruppengröße: auf Anfrage
Reiseziel: Dublin, Wicklow
Reise-ID: 100392
Veranstalter: StudyTours
Kategorie:
Irland
Themenreise
Städtereisen

Reiseverlauf:

1.Tag: Anreise / Stadtrundfahrt Dublin
Morgens Flug von Deutschland nach Dublin. Nach Ankunft am Flughafen in Dublin werden Sie von einer deutschsprachigen Reiseleitung willkommen geheißen und Sie lernen im Anschluss die irische Hauptstadt kennen. Seit 2010 trägt Dublin den Titel „UNESCO City of Literature”. Die irische Hauptstadt ist damit eine von wenigen Städten weltweit, die mit diesem Titel ausgezeichnet wurden. Die UNESCO würdigt damit die lange literarische Tradition der Stadt sowie das aktuelle literarische Geschehen. Dublin ist Geburtsstadt so namhafter Schriftsteller wie z.B. James Joyce, Oscar Wilde oder Samuel Beckett. Genießen Sie eine orientierende Stadtrundfahrt durch Dublin, entdecken Sie die Nordseite des Liffeyflusses. Das Gebiet bietet hervorragende Bürgermonumente, wie z.B. das GPO (General Post Office) auf der bekanntesten Straße, O’Connell Street, oder das Custom House entlang der Quays, ebenso wie Phoenix Park, den größte Park Europas. Die Südseite erscheint eleganter mit ihren prächtigen georgianischen Plätzen, wie z.B. Merrion Square, wo das Oscar Wilde Haus steht (heute im Besitz des American College also nur Außenbesichtigung möglich), die bunten Türen sowie die Modestraße Grafton Street mit ihren Geschäften. Nicht weit entfernt vom St.Stephen’s Green, in Kildare Street, werden Sie das Haus von Bram Stoker, dem Autor von Dracula, sehen. Das Trinity College, in dessen Bibliothek das bekannte Book of Kells ausgestellt ist und welches Sie heute besichtigen werden, beherrscht diesen Teil der Stadt. Die alte Bibliothek, die mit ihrer Pracht überrascht, hat mehr als 20.000 Bücher in ihrem Bestand. Das Book of Kells aus dem 9.Jh., das für seine prächtigen Verzierungen bekannt ist, wird hier ausgestellt. Viele bekannte Schriftsteller haben hier studiert, z.B. Jonathan Swift (Gulliver’s Reisen), Bram Stoker (Dracula), J.M.Synge, Samuel Beckett (Warten auf Godot) und viele mehr.

2. Tag: Literaturmetropole Dublin
Heute werden Sie Dublin und seine starke Verbindung mit der Literatur entdecken. Ihr erster Besuch gilt der St. Patrick’s Kathedrale. Sie wurde 1213 erbaut und ist die größte in Irland. Die gotische Kathedrale hat prächtige Innenräume, verziert mit Grabsteinen, z.B. mit denen der Boyle Familie. Sie werden ebenso das Grab von Jonathan Swift und seiner geliebten Stella, die neben ihm ruht, sehen. Er war zwischen 1713 und 1745 der Dekan der Kathedrale. Besuchen Sie die Chester Beatty Bibliothek, ein absolutes Muss auf jeder Literaturreise. Sie wird  als „die beste Sammlung von Handschriften und Büchern eines privaten Sammlers im 20. Jahrhundert“ beschrieben. Mehr ein Museum als eine Bibliothek, umfasst es mehr als 6.000 Literaturen aus Ostasien und dem Westen, einschließlich der frühesten bekannten Kopien der vier Evangelien. Kein literarischer Weg wäre ohne einen Besuch dieser Bücherei abgeschlossen. Anmerkung: Bitte beachten Sie, dass die Chester Beatty Bücherei in den Wintermonaten (November – Februar) nur von Dienstag bis Freitag geöffnet ist. In diesem Zeitraum hat die Bücherei montags Ruhetag. Anschließend besuchen Sie das Dubliner Schriftstellermuseum. Das Museum ist in zwei restaurierten Gebäuden aus dem 18. Jh. untergebracht, die noch viel von ihrem georgianischen Ursprung erkennen lassen. Es bietet die Möglichkeit das reiche Literaturerbe Dublins zu entdecken und zu genießen. Man sieht die Porträts der wichtigsten irischen Schriftsteller: Swift und Sheridan, Shaw und Wilde, Yeats, Beckett und natürlich Joyce, der Dublin desillusioniert verließ und dennoch seine Figuren durch die Straßen der Stadt wandern ließ, wie z.B. Ulysses. Ihre Briefe, Fotografien und ersten Auflagen können gesehen werden…ein wahrer literarischer Schatz. Zum Abschluss des Tages besichtigen Sie The Teeling Whiskey Distillery. Die Teeling Whiskey Distillery befindet sich im Viertel „Liberties“ im nördlichen Stadtzentrum Dublins, nahe der Guinness Brauerei. Zu Zeiten von Walter Teeling gab es über 37 Whiskeybrennereien in Dublin und viele davon befanden sich in den Liberties, daher wurde dieser Stadtteil auch das „Goldene Dreieck“ genannt. Die Teelings Distillery ist die erste in Dublin neueröffnete Destillerie seit 125 Jahren und ist die einzige Destillerie in Dublin, die noch in Betrieb ist. Bei der Besichtigung erhalten Sie eine Führung mit Informationen über die Whiskeyherstellung sowie eine Kostprobe am Ende der Tour.

3. Tag: Ausflug Wicklow: Glendalough / James Joyce Center
Nur wenige Kilometer von Dublin entfernt liegt Wicklow, bekannt als „der Garten Irlands“. Besuchen Sie am heutigen Vormittag einen Mikrokosmos verschiedenster Landschaftstypen und Farben. Entdecken Sie Glendalough, eine Klosteranlage im Tal der zwei Seen, umgeben von steilen, bewaldeten Hängen. Das Kloster wurde im 6. Jh. vom Heiligen Kevin gegründet und war trotz vieler Plünderungen durch die Wikinger 600 Jahre lang ein blühendes Anwesen. Die Gebäude sind wahrscheinlich zwischen dem 8. und 12. Jh. entstanden, viele wurden um 1870 rekonstruiert und sind zu besichtigen. Ein guter Ausgangspunkt ist das Besucherzentrum, in dem die Geschichte des Klosters gezeigt wird. Am Nachmittag besuchen Sie das James Joyce Center in der North Great Georges Street und lernen das Leben des Schriftstellers näher kennen. Hier ist u.a. die Originaltür von No 7 Eccles Street (dem Haus von Leopold Bloom im Buch „Ulysses“) ausgestellt.

4. Tag: Dublin: National Print Museum / Theater The Abbey / Literary Pub Crawl
Besuchen Sie am Vormittag das National Print Museum. Hier lernen Sie alles über die Herstellung und Hintergründe der Produktion der Dubliner Zeitung, Bücher und Magazine. Erfahren Sie ebenfalls alles über die Geschichte des Druckens in Irland sowie dessen frühere und gegenwärtige Wichtigkeit. Bei der Tour lernen Sie die Traditionen, das Handwerk sowie die Technologien kennen. Anmerkung:  Bitte beachten Sie, dass das National Print Museum samstags und sonntags nur von 14.00 – 17.00 Uhr geöffnet ist. Im Anschluss können Sie „The Abbey” besuchen. Das 1904 von dem Dichter WB Yeats und der Dramatikerin Augusta, Lady Gregory, gegründete Theater war im letzten Jahrhundert das Herzstück des kulturellen Lebens in Dublin und verfolgt weiterhin das Ziel, neue irische Schriftsteller und Künstler zu unterstützen und zu fördern.. Sie können eine Tour hinter den Kulissen für einen exklusiven Einblick in dieses unglaubliche Theater machen um mehr über die Geschichte und Hintergründe zu erfahren. Zum Abschluss erleben Sie den Dublin Literary Pub Crawl, der Ihnen redegewandt mit Monologen und Versen Dublins Zuneigung für Literatur näherbringt. Diese Tour bringt Sie in alle Bars in denen die literarischen Berühmtheiten der Stadt Ihre Spur hinterlassen haben. Nearys, McDaids, The Old Stand und The Palace Bar - all die Klassiker stehen auf dem Plan des heutigen Abends.

5. Tag: Auf Wiedersehen Irland!
Heute heißt es Abschied nehmen von der grünen Insel. Je nach Abflugzeit haben Sie Gelegenheit den gemütlichen Fischerort Howth zu besuchen, der geschützt am Fuße einer riesigen Felshalbinsel liegt. Howth, ein riesiges Felsmassiv, bietet schöne Ausblicke auf die Dubliner Bucht. Ein Fußweg führt an der mit „Nase” benannten Spitze von Howth Head entlang, der sich ideal für kleine Wanderungen eignet. Ganz in der Nähe thront der Leuchtturm. Westlich der Stadt liegt das Howth Castle aus normannischer Zeit und im Hafen kann man mit etwas Glück Seehunde beobachten. Es folgen der Transfer zum Flughafen und die Heimreise nach Deutschland.


Zurück