Zum Inhalt springen
Verborgenes Juwel des Balkan Albanien

Albanien

Verborgenes Juwel des Balkan

Reiseübersicht:

Entdecken Sie in einer kompakten Rundreise Albanien, das kleine Land im Süden Europas mit seiner wechselvollen Geschichte. Albanien, das war der Lebensraum der frühantiken Illyrer, denen in historischer Abfolge die Griechen, die Römer, später die Slawen, Kreuzritter, Byzantiner, Venezianer und Osmanen folgten. Begeben Sie sich auf eine Zeitreise in die Vergangenheit und entdecken Sie alte osmanische Gotteshäuser, byzantinische Kirchen und archäologische Ausgrabungsstätten. Auch über die neuere Geschichte des Landes werden Sie viel erfahren und liebenswerte Dörfchen und imposante Landschaften kennen lernen.

Details:

Reisedatum: nach Ihrem Wunsch
Reisetage: 5 Reisetage
Reisepreis: auf Anfrage
Gruppengröße: auf Anfrage
Reise-ID: 100193
Veranstalter: StudyTours
Kategorie:
Osteuropa

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise Tirana - Kruja - Tirana
Flug nach Tirana. Nach Ankunft am Flughafen Fahrt über schmale Passstraßen zur ersten Station, nach Kruja, dem Heimatort des albanischen Nationalhelden Skanderbeg, der von hier aus 25 Jahre gegen die Osmanen kämpfte. Zentrale Sehenswürdigkeit ist die Festung, die auf einem Felsen oberhalb der Stadt thront. Innerhalb der dicken Mauern liegt das historische Museum, in dem man mehr über die bewegte Geschichte dieses Ortes erfährt. Schmale Gässchen führen durch den traditionellen Basar. Nach den Besichtigungen Rückfahrt nach Tirana. Traditionelles Abendessen in einem Lokal.

2. Tag: Tirana - Durres - Weinprobe - Berat
Morgens kurze Stadtführung in Tirana und Besichtigung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten: die beeindruckende Ethem-Bey-Moschee, der Skanderbeg-Platz, der Kulturpalast und die albanisch-orthodoxe Kathedrale. Ein kurzer Besuch im Nationalmuseum zeigt albanische Geschichte von der Steinzeit bis zum Ende des kommunistischen Regimes 1992. Abfahrt nach Durres, eine der ältesten Siedlungen und heute die meistbesuchte Stadt Albaniens. Besichtigung des Amphitheaters, der Trajan-Bäder und des Römischen Forums. Wunderschön sind die Stadtmauern und der Venezianische Turm. Nachmittags Fahrt ins Weingebiet, wo Sie eine Wein- und Brandy-Verkostung genießen werden. Im Anschluss geht es nach Berat. Die Stadt der 1.000 Fenster blickt auf eine Geschichte von 2.400 Jahren zurück und zählt zum UNESCO Weltkulturerbe. Sehenswert ist die Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen, osmanischen Häusern aus dem 18. Jh., Moscheen und Kirchen. Im Onufri-Museum in der Kathedrale finden sich wertvolle Ikonen des gleichnamigen albanischen Malers. Nach der Besichtigung freie Zeit.

3. Tag: Berat - Gjirokastra - Dhoksat - Quelle Blaues Auge - Mesopotam-Kloster - Saranda
Heute geht es in den Süden zunächst nach Gjirokastra, der Stadt der 1.000 Stufen. Der Besuch in der UNESCO Weltkulturerbe-Stadt beginnt mit einer Besichtigung in der Altstadt. Sie ist ein gutes Beispiel für frühneuzeitliche, osmanische Städte in Südosteuropa. Im Zentrum befinden sich unter anderem auch die Moschee der Stadt sowie der traditionelle Basar. Der Weg führt auf die mächtige Burg. Von dort genießt man einen fantastischen Panoramablick auf die Stadt und die Umgebung. Traditionelles Mittagessen im Dorf Dhokasat, danach Besuch des Handwerkszentrums, eine Initiative zur Ausbildung von qualifizierten Handwerkern, die die historischen Gebäude vor dem Verfall bewahren und restaurieren sollen. Danach geht es zum Blauen Auge, einer unterirdischen Wasserquelle, deren klares Wasser aus einer Tiefe von 50 m kommt. Weiterfahrt zum Mesopotam Kloster, Besuch der Nikolaus-Kirche mit ihrer einzigartigen Doppelapsis. Fahrt nach Saranda zum Abendessen im traditionellen Restaurant in der Lekursi Festung. Übernachtung in Saranda, das in einer wunderschönen Bucht zwischen zerklüfteten Felsen und dem Ionischen Meers liegt.

4. Tag: Saranda - Butrint - Porto Palermo - Llogara NP -Vlore - Fier
Fahrt nach Butrint, wichtigste archäologische Ausgrabungsstätte Albaniens. Hier wurde eine Vielzahl antiker Gebäude entdeckt. Darunter das Amphitheater, der Tempel des Asklepios, das Baptisterium mit den bunten Mosaiken, das Nymphäum und die alte Stadtmauer. In einer alten Festung befindet sich das archäologische Museum. Weiterfahrt Richtung Meer und entlang der malerischen Küstenstraße Richtung Norden. Auf der Halbinsel von Porto Palermo Besichtigung des in der Mitte der Insel stehenden massiven, dreieckigen Forts von Ali Pasha. Anfang des 19. Jh. schützte die Festung Ali Pascha im Krieg mit dem Osmanischen Reich. Weiterfahrt durch den idyllischen Llogara Nationalpark nach Vlora, Kaffeepause. Auf dem Weg über die kurvenreichen Straßen des Nationalparks eröffnen sich immer wieder traumhafte Ausblicke hinunter zur Adria und bis nach Korfu. Weiter geht es von Vlore aus meist entlang der Küste nach Fier.

5. Tag: Fier - Apollonia - Tirana Flughafen - Rückflug
Fahrt zum archäologischen Park Apollonia, im 6. Jh. v. Chr. von griechischen Kolonisten gegründet und einer der wichtigsten Stadtstaaten an der Ostküste der Adria. Besichtigung der weiträumigen Ruinenanlage mit der Akropolis, Tempeln und dem Museum. Nach dem Besuch Transfer zum Flughafen Tirana Rückflug nach Deutschland.

Diese Reise lässt sich gut erweitern mit Besichtigungen in Montenegro.


Zurück