Zum Inhalt springen
 Advent an der Oberschwäbischen Barockstraße

Advent an der Oberschwäbischen Barockstraße

Gruppenreise

Reiseübersicht:

Kirchen, Klöster, Kleinode - ein wahres Schatzkästchen an barocken Sehenswürdigkeiten erleben Sie in der Region zwischen Donau und Bodensee. Üppige Formen, lebendige Farben und eine Architektur, die den Himmel auf die Erde holt" werden Sie vielerorts sehen. Vielleicht ist Ihnen das Symbol der Oberschwäbischen Barockstraße schon am Wegesrand begegnet: Ein barock-dralles Engelchen begleitet Sie auf dieser Reise. Verbinden Sie den Genuss der opulenten Barockschätze mit dem Erlebnis der weihnachtlich geschmückten Orte und den Lichtern, Düften und Aromen der stimmungsvollen Weihnachtsmärkte."

Details:

Reisedatum: nach Ihrem Wunsch
Reisetage: 6 Reisetage
Reisepreis: auf Anfrage
Gruppengröße: auf Anfrage
Reise-ID: 100173
Veranstalter: StudyTours
Kategorie:
Deutschland

Reiseverlauf:

1. Tag: Ankunft / Weingarten
Anreise vom Heimatort nach Weingarten, im Herzen der oberschwäbischen Kulturlandschaft gelegen. Deutschlands größte Barockbasilika und die Heilig-Blut-Reliquie als besonderer Schatz machen die Welfenstadt zu einer Perle an der Oberschwäbischen Barockstraße. Nach Ankunft erste Besichtigungen mit Besuch der Basilika. Schwäbisches Sankt Peter wird das Barockmünster oft genannt. Ein Genuss für Augen und Ohren zugleich ist die berühmte Gabler-Orgel. Sie gilt als eine der schönsten Barockorgeln Europas. Anschließend geht es - wenn es die Zeit erlaubt - zum historischen Schlössle. Das Schlössle geht auf einen Renaissancebau des 16. Jh. zurück, der um 1730 im Barockstil umgebaut und mit sehenswerten Stuckdecken von Franz Schmuzer ausgestattet worden ist.

2. Tag: Weissenau - Ravensburg - Tettnang
Fahrt nach Tettnang, eine liebenswerte Stadt mit barockem Flair. Bei der Besichtigung des prachtvollen Schlosses werden Sie von einem Führer in historischen Kostümen begleitet. Bis heute wird der hohe künstlerische Rang des Neuen Schlosses durch die damals entstandenen Innenausstattungen begründet. Danach geht es weiter zur Besichtigung des Prämonstratenserstifts in Weissenau. Das ehemalige Reichsstift Weissenau ist in seiner Geschlossenheit eine der repräsentativsten Gesamtanlagen einer barocken Klosterresidenz in Oberschwaben. Unter den Beständen der ehemaligen Bibliothek befindet sich u.a. auch die Weißenauer Bauernkriegschronik, ein sozialgeschichtlich hoch bedeutendes Zeugnis, von Abt Jacob Murer 1525 verfertigt. Die ehemalige Klosterkirche und der Konventbau sind mit hervorragenden Kunstwerken ausgestattet. Anschließend Führung durch die Altstadt von Ravensburg. Reich verzierte Fassaden, Stadtmauern und Türme zeugen von der mittelalterlichen Blütezeit. Beeindruckend ist das Wahrzeichen, der strahlend weiße Mehlsack (51m hoch), die Grisaillemalerei des Lederhauses am Marienplatz und die wertvollen Chorfenster in der Liebfrauenkirche. Am Abend erleben Sie ein Ritteressen mit interessantem Rahmenprogramm.

3. Tag: Meersburg - Birnau - Konstanz
Fahrt nach Meersburg. Den Konstanzer Fürstbischöfen verdankt die Stadt ihre barocke Silhouette. Das Neue Schloss Meersburg thront in einmaliger Lage über dem Bodensee. Im 18. Jh. ließen die Fürstbischöfe das Neue Schloss zur Residenz ausbauen und verpflichteten dafür berühmte Künstler wie Balthasar Neumann oder Giuseppe Appiani. Die prächtige Architektur, phantasievolle Stuckaturen und außergewöhnliche Fresken zeigen die höfische Welt der Barockzeit. Nach der Mittagspause besuchen Sie die prachtvolle Klosterkirche Birnau. Sie liegt auf einer Terrasse über dem See und gilt als das am schönsten gelegene Gotteshaus der ganzen Region. Eine überwältigende Flut von Fresken und Verzierungen schlägt den Besucher in den Bann. Rechts vorne befindet sich der Honigschlecker von Birnau, der berühmteste Putto des Rokoko. Weiter geht die Reise über Radolfzell mit seinem historischen Stadtkern nach Konstanz. Begeben Sie sich auf eine winterliche Entdeckungsreise durch die Konstanzer Innenstadt und erfahren Sie bei der Krippenführung viel über Kirchen, Krippen, Winterbräuche. Ein Highlight der Stadt im Advent ist der Konstanzer Weihnachtsmarkt, ein Fest der glitzernden Lichter, voll stimmungsvoller Musik, duftender Leckereien und bunter Waren. Eine Besonderheit des Konstanzer Marktes ist das Weihnachtsschiff, das an der Kaimauer am Hafen vertäut ist. An Bord geht der Bummel durch die Budenstadt stimmungsvoll weiter. Nach dem Bummel fahren Sie mit der Fähre über den abendlichen Bodensee nach Meersburg, Rückfahrt zum Hotel.

4. Tag: Bad Waldsee - Bad Schussenried - Steinhausen - Bad Saulgau
Fahrt über Bad Waldsee mit seiner historischen Altstadt und der Kirche St. Peter mit ihrer prächtigen Barockfassade nach Bad Schussenried. Bis heute prägt sie das Stadtbild von Bad Schussenried: die ehemalige Abtei, die Sie bei der Führung kennen lernen werden Im Jahre 1183 gründeten Prämonstratensermönche ein neues Kloster, das sich zu einer großen Klosteranlage entwickelte. Höhepunkt der neuen Klosteranlage ist der lichtdurchflutete Bibliothekssaal im Konventbau mit einmaligem Deckenfresko. Mittagspause in einer Schussenrieder Brauerei, wo Sie sich mit einer zünftigen Brotzeit stärken können. Danach kurzer Besuch der nahe gelegenen Wallfahrtskirche Steinhausen, die schönste Dorfkirche der Welt. Herzstück der um 1730 entstandenen Kirche ist das gotische Gnadenbild der Schmerzensmutter, das schon um 1415 in der alten Kirche, die dem barocken Neubau weichen musste, aufgestellt war. Wenn die Zeit noch reicht Rückfahrt über Bad Saulgau. Hier findet sich ein barockes Kleinod, die Kloster-und Pfarrkirche St. Markus in Sießen. Im Hummelsaal des Klosters befindet sich die Dauerausstellung von Schwester Maria Innocentia Berta Hummel. Die Franziskanerin erlangte mit Ihren Kinderdarstellungen Weltruhm.

5. Tag: Ausflug in die Schweiz / Appenzellerland
Fahrt nach Appenzell, Besichtigung (und evtl. Proviantbeschaffung für einen Mittagsimbiss). In der Schaukäserei Besichtigung, bei einer Filmvorführung erfahren Sie, wie der würzige Käsegenuss hergestellt wird. Anschließend geht es weiter nach St. Gallen. Die Ostschweizer Metropole geht zurück auf die Klostergründung durch den Wandermönch Gallus um das Jahr 612. Über die Stadt wacht die imposante barocke Kathedrale, das Herz des Stiftbezirks, die als Weltkulturerbe unter dem Schutz der UNESCO steht. Sie stellt eine der letzten monumentalen Klosterbauten des Barocks im Abendland dar. Nach einem Rundgang und der Besichtigung der Stiftskirche Fahrt zur Fähre nach Romanshorn, ca. 1-stündige Überfahrt über die breiteste Stelle des Bodensees nach Friedrichshafen. Rückfahrt zum Hotel. Als Abschluss der Reise genießen Sie ein typisches Schwäbisches Abendessen in Weingarten.

6. Tag: Rückreise
Nach dem Frühstück Abreise am Hotel und Rückfahrt zum Heimatort.

Natürlich ist die Oberschwäbische Barockstraße nicht nur im Advent, sondern zu jeder Jahreszeit ein sehr lohnendes Ziel.


Zurück